Navigation
                
23. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

VERJNUARMU - Ruatokansan Uamunkoetto
Band VERJNUARMU
Albumtitel Ruatokansan Uamunkoetto
Label/Vertrieb Dynamic Arts Records
Homepage www.verjnuarmu.net
Verffentlichung 26.05.2008
Laufzeit 42:00 Minuten
Autor Matthias Decklar
Bewertung 8 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Nur finnisch zu sein und zudem noch finnisch zu singen, reicht heute nicht mehr aus, um originell zu sein. Die Todesschwadron aus den Wldern von Savo macht sich mit ihrer Mischung aus Death und Folk auf den beschwerlichen Weg, die Metalgemeinde zu missionieren. Mit zwei neuen Mitgliedern im Familiensarg, kommt der zweite Longplayer "Ruatokansan Uamunkoetto" uerst brachial und kompromisslos aus dem Holz und Gefangene werden auf diesem Feldzug sicherlich keine gemacht. Entweder marschiert man mit oder bleibt in den Moorgruben im Osten Finnlands stecken, wo das Savo-Gebiet liegt. Zu bemerken ist, dass die Musik von VERJNUARMU ohne Keyboard auskommt, aber dennoch ihre melodischen Elemente hat, trotz aller Hrte. Die Produktion ist ebenso in Ordnung, wie das Frontcover, da gibt es keine Abzge. Es gibt letztendlich keine berragenden Songs auf dem Album, doch kann man das Werk wirklich gut durchhren, da es auch eine angenehme Lnge fr ein extremes Album hat. Der Gesang ist teilweise clean gehalten, aber auch oft komisch verzerrt, was mir persnlich nicht so sehr gefllt, das htte ein wenig dreckiger klingen knnen. Instrumental geht das Teil ebenfalls in Ordnung, sodass die groe Gemeinschaft der Fans dieses Genres sicherlich ein Ohr riskieren sollte, um neues Futter auszumachen.
   
<< vorheriges Review
DEBAUCHERY - Torture Pit (Re-Release)
nchstes Review >>
ZEBRAHEAD - Phoenix


Zufällige Reviews