Navigation
                
12. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

NIGHTWISH - Century Child
Band NIGHTWISH
Albumtitel Century Child
Label/Vertrieb Century Media
Homepage Homepage suchen ...
Verffentlichung 2002
Laufzeit N/A
Autor Andreas W. K.
Bewertung 13 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Das erste, was ich von NIGHTWISH gehrt habe, war ein Samplerbeitrag auf eine Rock Hard-CD. Ich war direkt hellauf begeistert von der Art, wie sie dem Metal ein neues Gesicht verpasst haben. Orchestral arrangiert, voller Dramatik und das ganze garniert mit der groartigen Stimme von Tarja. Ich war hin und weg und fieberte der Verffentlichung von "Oceanborn", NIGHTWISHs Zweitling, entgegen. Enttuscht wurde ich nicht. 1+ mit Sternchen. Und das Nachfolgewerk "Wishmaster lie auch keine Wnsche offen. Soviel kreatives Potential hab ich bei einer Band selten gehrt. Das vorletzte Album hab ich aus unerfindlichen Grnden verpennt. Schande ber mich! Das Schamgefhl ist jetz aber wieder weg und mir gehts gut. Und nicht zuletzt wegen "Century Child", mit dem NIGHTWISH ab dem 24.06.2002 in den Startlchern stehen. Auch Anno 2002 scheint die schier unerschpfliche kreative Quelle den Mannen rund um Tarja noch lange nicht versiegt zu sein. Wo andere Bands ihr kreatives Pulver schon lngst verschossen haben, legen NIGHTWISH erst richtig los. Schon der mchtige, orchestrale Opener "Bless The Child" zeigt allen Zweiflern, da sich diese Band lngst als feste und unerschtterliche Gre im Metalbiz etabliert haben. In einem Interview in der neuen Rock Hard hat ein Bandmitglied gesagt:"Das neue Album hat einfach mehr Eier!". Und der Gute hat verdammt recht! Der Anteil an mchtig krachenden Gitarren ist hrbar angestiegen und steht NIGHTWISH verdammt gut zu Gesicht. Das Songmaterial ist dadurch noch intensiver und kantiger geworden. Dies aber als groartige Weiterentwicklung zu werten, wre nicht ganz richtig, denn sie sind ihrem ursprnglichen Sound nach wie vor treu beblieben. Das Gnsehautfeeling, die Atmosphre, die einen von Anfang an gefangen nimmt und einen wnschen lt, dass die Repeat-Taste klemmt. Aber irgenwann ist selbst die grte Herrlichkeit vorbei. In diesem Falle nach satten 50 Minuten.
   
<< vorheriges Review
NEW MACHINE - same
nchstes Review >>
NILE - In their darkened shrines


 Weitere Artikel mit/ber NIGHTWISH:

Zufällige Reviews