Navigation
                
12. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

ONE WAY MIRROR - One Way Mirror
Band ONE WAY MIRROR
Albumtitel One Way Mirror
Label/Vertrieb Metal Blade Records
Homepage www.myspace.com/onewaymirrorband
Verffentlichung 27.06.2008
Laufzeit 47:59 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 9 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Beim selbstbetitelten Debt der Band One Way Mirror verspielt das Label direkt mit dem ersten Satz des Presseinfos meine gute Laune: "ONE WAY MIRROR ist eine brandneue Band, die in der Welt der Musik eine Revolution auslsen wird." Sicher gehrt Klappern zum Geschft, aber hier wird so richtig bertrieben auf die Kacke gehauen, dass es schmerzt. Wer sind denn One Way Mirror berhaupt? Eine Band, die wie gesagt neu ist und mal wieder aus bekannten Musikern besteht, welche Fans modernen Metals nicht unbekannt sein sollten: Guillaume Bideau( Gesang, Mnemic), David und Franck Potvin (Gitarren, Lyzanxia, Phaze I), Dirk Verbeuren (Drums, Soilwork) und Loic Colin (Bass, Scarve, Watcha). Wie ihr lesen knnt, haben die Herren auch noch mehr als eine Nebenspielwiese, was auch zu dem momentanen Kollaps der Metalszene beitrgt. Das ist ein Teufelskreis: weniger Umsatz bedeutet mehr Bands und mehr Projekte. Richtig bekannt sind aber nur 2 Kapellen hier! Da ist es auch NICHT egal, dass One Way Mirror eine ordentliche Scheibe abgeliefert haben. Fetter Sound, eingngige Songs zwischen Melo-Death Metal aus Skandinavien und softem Metalcore, plus guter Gesang ist ja auch bei den vielen neuen Verffentlichungen leider nicht alltglich. Glcklicherweise klingt die Platte nach mehreren Durchgngen nicht wie befrchtet wie eine Schnittmenge von Mnemic/Soilwork, sondern ist definitiv Pop Metal 2008! Das ist dann kein Schimpfwort. Die Keyboards und Samples beschwren auch den Begriff "Pain light" bei mir hervor. Dazu passt auch die Coverversion von "Relax" (Frankie Goes To Hollywood), welche wirklich famos umgesetzt wurde. Auch wenn ich die ganzen Nebenspielwiesen doof finde, One Way Mirror sind nicht bel und sollten in Zukunft noch etwas an ihre Hitdichte arbeiten.
   
<< vorheriges Review
ICED EARTH - I Walk Among You
nchstes Review >>
BLACKMORE'S NIGHT - Secret Voyage


Zufällige Reviews