Navigation
                
23. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

NECROPHAGIA - The divine Art of Torture
Band NECROPHAGIA
Albumtitel The divine Art of Torture
Label/Vertrieb Seasons of Mist
Homepage www.necrophagia.com
Verffentlichung 17.02.2003
Laufzeit 36:51 Minuten
Autor Flo
Bewertung 11 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Nachdem ich die letzte Verffentlichung aus dem Necrophagia-Umfeld (das furchtbare Gorelord-Album) ja leider mal richtig mies finden musste bin ich erleichtert, dass die Hauptband der ganzen Kollegen wieder was richtig geiles aufgenommen hat. "The divine art of torture" beinhaltet alles, was ich an Necrophagia mag: simple, aber saufette old school-Riffs, Killjoys unnachahmliches Blubbergeschreie, richtige bse und dstere Passagen undundund. Auerdem haben Necrophagia sich auf diesem Album von einem Kerl namens Mirai Kawashima richtig geile Billighorrorfilmkeyboards einspielen lassen. Die allerdings passen zu der Musik wirklich richtig klasse, denn das ganze Feeling, dass dieses Album vermittelt, erinnert an einen trashigen Splatterfilm. Vom Gesamtsound ist dieses Album prinzipiell mit der letzte Abscess zu vergleichen, also effektiv simpel. Hier wird nicht viel gefrickelt oder gebreakt, hier gibts gradeaus die gorige old-school Kante, und das richtig cool. Texte und Artwork sind (natrlich) wie immer absolut geschmacksneutral, aber was anderes konnte und will man von Necrophagia auch kaum erwarten. Hier gilt also ganz klar: Wo Necrophagia draufsteht ist auch Necrophagia drin, und was drin ist, ist gut.
   
<< vorheriges Review
NECRONOMICON - Pharao of Gods
nchstes Review >>
NECROPHOBIC - Bloodhymns


Zufällige Reviews