Navigation
                
17. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

PUNISHABLE ACT - Rhythm of Destruction
Band PUNISHABLE ACT
Albumtitel Rhythm of Destruction
Label/Vertrieb Street Justice Records
Homepage www.punishable-act.de/
Alternative URL www.myspace.com/punishableact
Verffentlichung 02.06.2008
Laufzeit 34:02 Minuten
Autor Christoph Fllenbach
Bewertung 12 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
PUNISHABLE ACT sind mit ihrem 7 Longplayer zurck und zeigen das sie immer noch genauso sauer sind, wie bei den ersten Verffentlichungen. Im Intro zur CD wird empfohlen : When you ever hear a sound like this, run! Auch ich kann nur raten Schutz zu suchen, wenn diese Hassgranate live hochgeht . Aber nun mal weg von den Ratschlgen und hin zur Musik.
PUNISHABLE ACT liefern Hardcore, jedoch mit einer sehr eigenen Note, was bei mir sehr ankommt. Teilweise tue ich mir mit eintnig klingendem Hardcore schwer, deshalb bin ich sehr froh, dass die Songs auf diesem Silberling nicht alle gleich klingen. "Rhythm Of Destruction", "Goverment Bastards" und "Justice For All", die ersten Songs, bringen genau was sie sollten: Tiefe Gitarren, krachender Bass und `nen Arsch voll Gangvocals. Auch die folgenden bieten nicht weniger Power. "5 Minute Explosion" dagegen kommt bei mir nicht so gut aus. Komplett runtergerotzt und ohne wirklichen roten Faden stellt er fr mich das Schlusslicht der Platte dar. Zum Glck geht's danach mit "Punisher" wieder steil bergauf. Erinner mich entfernt an SOULFLY, wenn dort mal nicht grad Esoterikbecken gebadet wird. Ohne jetzt jeden noch kommenden Song zu erwhnen, sei noch kurz "Fr Immer" heraus gehoben. Die ganz fixen werden sich schon gedacht haben, dass dieser auf deutsch gesungen ist, wer htte es gedacht. Ich muss zugeben das mir Hardcore mit englischen Texten deutlich besser gefllt, warum das genau so ist kann ich nicht sagen. Bei anderen Leuten mag es sicherlich genau andersrum sein, deshalb, Respekt fr den Schritt.
Fassen wir also zusammen: Eine Band die im ersten Song zum Weglaufen rt, falls man ihre Musik hrt. Eine Band die immer noch aggressiv wir Harry ist und alles, aber nicht langweilig geworden ist. Mich berzeugen sie zustzlich mit sparsam und gut eingesetzten Filmzitaten, sowie einer Produktion die einem Schlag auf die Fresse gleicht. Hardcorefreunde unter euch, ab die Scheibe kaufen, jedoch sollten auch Metalcore Jnger mal reinhren, immerhin wurde ihre Musik aus dieser entwickelt.
   
<< vorheriges Review
THE GROOVIES - New Sensation
nchstes Review >>
GRAND MAGUS - Iron Will


Zufällige Reviews