Navigation
                
16. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

TONY MAC ALPINE - Live Insanity
Band TONY MAC ALPINE
Albumtitel Live Insanity
Label/Vertrieb Lion Music/Rising Sun
Homepage Homepage suchen ...
Verffentlichung 2002
Laufzeit N/A
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung /
>> Als E-Mail versenden
Dieses Livealbum ist schon 1997 mitgeschnitten worden und erscheint jetzt wie "Violent Machine" (siehe Review) mit anderem Artwork. Die Besetzung war damals schon dieselbe: MacAlpine ( Gitarre, Keyboards), Kevin Chown (Bass, auch bei Artension), Mike Terrana( Drums, auch bei Rage, Axel Rudi Pell , Ex berall und sowieso). Die Platte erschien bis jetzt nur im "Dudelmecca" Japan. Es ist fast eine Best Of CD, alle MacAlpine Soloplatten bis "Violent Machine" wurden bercksichtigt. Der Sound ist o.k., ob jetzt bei Instrumentalmusik eine Liveplatte sein muss, sollte jeder fr sich entscheiden, die Spielzeit ist mit ca. 50 Minuten fr eine Art Best Of etwas mager, so 70 Minuten htte ich schon erwartet! Ebenso ist das Booklet kein Booklet sondern nur 2 Blttchen, schade! Dass ber 11 Minuten lange Doppel "Box Office Poison / Piano Solo" ist das Highlight der CD und rechtfertigt aber bei aller Kritik schon den Kauf fr Fans! Keine Wertung, da live!
   
<< vorheriges Review
MYSTIC PROPHECY - Regressus
nchstes Review >>
TONY MAC ALPINE - Violent Machine


 Weitere Artikel mit/ber TONY MAC ALPINE:

Zufällige Reviews