Navigation
                
24. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

TOTENMOND - Thronräuber
Band TOTENMOND
Albumtitel Thronräuber
Label/Vertrieb Massacre Records
Homepage www.totenmond.de
Alternative URL www.myspace.com/todistfreude
Veröffentlichung 25.04.2008
Laufzeit 48:45 Minuten
Autor Andreas W. K.
Bewertung 12 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Eine Diskografie ohne Ausfälle haben nur wenige Bands zu verbuchen. Bei acht Veröffentlichungen (wenn man das Cover-Album mitzählt) ist das eine beachtliche Leistung. Auch die neue Doom-/Crust-Walze "Thronräuber", Album Nummer neun, tanzt hier nicht aus der Reihe. Zehn wuchtige, wütende, stampfende und bedrohliche Soundmonolithen sind auf "Thronräuber" versammelt, die ganz in der Tradition ihrer Vorgänger stehen. Was hier nach Stagnation oder Langeweile klingt, ist in diesem Fall Beständigkeit auf hohem Niveau mit einem gesunden Minimum an Fortschritt und Innovation. Der Opener "Luzifer stampft" kommt z.B. überraschen schwarzmetallisch daher und mit "Rausch Unser" ist auch eine rockige Nummer im Programm. Die Vocals von Pazzer sind ultraderb und aggressiver als je zuvor und die Texte sind rau und direkt wie ein Faustschlag ins Gesicht. Insgesamt ist das neue Album einen Tick geradliniger, leichter zugänglich und mit einem ordentlichen Sound von Achim Köhler gesegnet - fett und dreckig!
TOTENMOND sind die personifizierte Negativität und Morbidität und nach wie vor mit nichts zu vergleichen. Damit bleiben sie auch mit ihrem neunten Album eine Klasse für sich. Muss man haben!
   
<< vorheriges Review
IMAGIKA - Feast For The Hated
nächstes Review >>
SEVENTH POWER - The Seventh Power


 Weitere Artikel mit/über TOTENMOND:

Zufällige Reviews