Navigation
                
18. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

BLACKWINDS - Flesh Inferno
Band BLACKWINDS
Albumtitel Flesh Inferno
Label/Vertrieb Regain Records
Homepage http://www.angelfire.com/...
Alternative URL www.myspace.com/blackwindsdomain
Verffentlichung 23.05.2008
Laufzeit 56:34 Minuten
Autor Andreas W. K.
Bewertung 10 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
BLACKWINDS sind mitnichten grn bzw. pechschwarz hinter den Ohren, denn hinter der Band verbirgt nicht niemand geringeres als Lord Mysteriis und Lord Kraath von Setherial. Mit "Death Triumphant" haben sie zuletzt erneut bewiesen, dass sie noch immer an vorderster Front der 1. Liga des Black Metal mitspielen. Man darf also gespannt sein, was BLACKWINDS so zu bieten haben.
Das "Flesh Inferno" nicht allzuweit vom Sound von Setherial entfernt sind, liegt ja beinahe auf der Hand. Allerdings haben wir es hier auch nicht mit einer Art Setherial-Light zu tun. Sagen wir einfach, dass BLACKWINDS nicht nur auf pures ICE-Geprgel, sondern eher auf Double-Bass gesttzte Mid-/Uptempo-Nummern setzen. Obwohl auch der Speed nicht zu kurz kommt, wirken die Songs durch die dezenten, aber regelmig eingesetzten Keyboards und das gezgelte Tempo recht hymnisch bzw. sehr atmosprisch. An jeder Ecke ist die dstere und klirrend kalte Atmosphre sprbar, wie sie Setherial schon seit ihren Anfangstagen zelebriert haben. Am ehesten knnte man den Sound als eine Kreuzung von Setherial und einer deftigen Prise Necrophobic beschreiben.
BLACKWINDS haben das Genre weigott nicht neu erfunden, aber trotzdem ein sehr unterhaltsames Stck Svartmetall fabriziert, das jeden Fan solcher Klnge zusagen drfte.
   
<< vorheriges Review
PETER FRIESTEDT - LA Project Vol.2
nchstes Review >>
HELLDRIVER - Mdchen Mit Motorsgen


Zufällige Reviews