Navigation
                
23. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

ONSET COLD - Onset Cold
Band ONSET COLD
Albumtitel Onset Cold
Label/Vertrieb Aural / SPV
Homepage www.myspace.com/onsetcold
Verffentlichung 07.03.2008
Laufzeit 44:50 Minuten
Autor David Lang
Bewertung 9 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Hossa... wollte ich dieses Review eigentlich wieder mit einem Seitenhieb gen Italien beginnen, so knnen mich Onset Cold doch zu mehr als Sticheleien bewegen. "Bse", das ist das erste was mir spontan zu diesem Gewitter einfllt. Auch hier zieht zwar meine "Italien-wei-nicht-wo-es-musikalisch-hingeht-Theorie", doch diesmal strt dieser Fakt mal nicht so sehr. Denn auch wenn diese 4 Buben + Mdel mehrere Spielarten des Schwermetalls durch die groe Mischmaschine jagen, das was am Ende dabei raus kommt zhlt letztlich und das kann sich wahrlich hren lassen. Der Opener "Life Without Numbers" plttet einen zunchst dank seines vollbeladenen Sounds. Hier trifft Sludge auf Death, Thrash auf Black und Metal auf Core. Keyboarderin Farley verleiht den Songs immer wieder einen boshaften Anstrich in der Tradition orchestraler Black Metal Bands, whrend Snger Shaq sein Repertoire zwischen tiefem Grhlen, hardcore-artigem Brllen und fiesem Keifen zum Besten gibt. Etwas flssigere Arrangements und weniger Ideen pro Song htten dem Album allerdings an manchen Stellen gut zu Gesicht gestanden; manchmal ist halt weniger wirklich mehr. Trotz alledem muss ich zugeben auf eine gewisse Art vom Sound der Band fasziniert zu sein. Diese Stilvielfalt so wirken zu lassen als wre es selbstverstndlich ist schon ein kleines Kunstwerk. Knnte man in Zukunft durchaus noch mal von hren.
   
<< vorheriges Review
MUSTASCH - Lowlife Highlights
nchstes Review >>
KING'S X - XV


Zufällige Reviews