Navigation
                
18. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

JESUS ON EXTASY - Beloved Enemy
Band JESUS ON EXTASY
Albumtitel Beloved Enemy
Label/Vertrieb Drakkar Records
Homepage www.jesusonextasy.com
Verffentlichung 02.05.2008
Laufzeit 53:45 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 5 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Einen selten-doofen Bandnamen habe sich die Bochumer Jesus On Extasy da ausgedacht! Aber auch beim Outfit gibt sich die Fnfertruppe auf ihrem zweiten Output "Beloved Enemy" recht klischeehaft. Man kleidet sich als Mischung aus Glam Rocker, Gothic und Cyberpunk. Musikalisch ist die Musik genauso wie das Outfit der Band. Tausendmal gehrter Gothic Rock mit dezenten Elektroniksounds, quasi die light Version von Pain oder The Kovenant paart sich mit Glam Rock. Leider ist das alles wie zu lange gekochte Nudeln, ohne Biss! Da ntzt auch das stylische Coverfoto nichts. Die Songs rauschen am Hrer vorbei, Frontmann Dorian Devereaux (putziges Pseudonym?) hat eine ganz nette Stimme, die aber recht austauschbar ist. Bei Jesus On Extasy fehlt mir an allen Ecken und Kanten das Feuer im Arsch, alles recht zahm und vorhersehbar. "Beloved Enemy" ist sicherlich kein Schrott, aber bei der Vielzahl an Verffentlichungen einfach verzichtbar und langweilig. Die Drums sind erschreckend schlapp und blechern, was fr solche Musik, die ja auch in Discos gespielt wird einfach indiskutabel ist. Jesus On Valium wre sicherlich ein besser passender Bandname.
   
<< vorheriges Review
BLOOD WEEPS - "Demo 2006"
nchstes Review >>
DIE HAPPY - VI


 Weitere Artikel mit/ber JESUS ON EXTASY:

Zufällige Reviews