Navigation
                
23. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

DEAD MAN - Euphoria
Band DEAD MAN
Albumtitel Euphoria
Label/Vertrieb Crusher Records
Homepage www.crusherrecords.com
Verffentlichung 31.03.2008
Laufzeit 47:33 Minuten
Autor Christian Schfer
Bewertung 9 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Vielleicht wundert sich der eine oder andere Leser dieser CD-Kritik ber die wenig zusammen passenden Namen dieser Band, DEAD MAN und den Titel ihres zweiten Album, "Euphoria". Whrend es auf dem Debt von DEAD MAN, "Dead Man" noch stonermig-rumpelnd zur Sache ging, ist bei der neuen Platte alles, was an harte Gitarren erinnert, auf einen Titel ("The Wheel") reduziert.
Ansonsten dringen leise Akustikgitarren, viel Perkussion und vereinzelte Synthesizer an das Ohr des Zuhrers. Psychedelic Folk nennen die vier Schweden ihre Musik, die besser zu ihrem erwhnten Bandnamen als zum wenig programmatischen Albumtitel passt. Die wahre Euphorie stellt sich nmlich auch nach mehrmaligem Hren nicht ein. Jedenfalls nicht bei mir. Zu gleichbleibend, zu drogenschwanger, zu sehr nach Anfangstagen des Synthi, 1968 und Friede-Freude-Eierkuchen klingt dieses Album. Auch wenn die Gitarrenarrangements erfreulich dster ausgefallen und sehr ansprechend vorgetragen sind.
Eine schwierige Sache. Hrenswert und ermdend zugleich, abwechslungsreich und insgesamt doch eher gleichbleibend, absolut nicht schlecht und dennoch nicht so richtig klasse. "Speziell" ist wohl das richtige Wort. Musik fr tolerante Geister, Akustikfetischisten und notorische Kiffer.
   
<< vorheriges Review
SIENA ROOT - Far From The Sun
nchstes Review >>
THE HOTTNESS - Stay Classy


Zufällige Reviews