Navigation
                
22. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

INCRAVE - Dead End
Band INCRAVE
Albumtitel Dead End
Label/Vertrieb Ulterium Records / Metal Heaven
Homepage www.incrave.se/
Verffentlichung 25.04.2008
Laufzeit 43:12 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 10 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Bei dem Cover von "Dead End", dem Album des schwedischen Sextetts Incrave denkt jeder Betrachter an Tod und Teufel: Ein Todesengel mit Schdel in der Hand und Gasmaske aufm Kopp steht in einer dsteren Industrieanlage. Dazu kommen noch Bandname und Albumtitel, so dass der Hrer wirklich automatisch an melodischen Death Metal aus Schweden denken muss! Nur das Bandfoto auf der Rckseite, wo sechs kurz geschorene Bubis in Anzgen zu sehen sind passt berhaupt nicht dazu! Die Band spielt berraschenderweise melodischen Power Metal und wandern seit 2001 ber die Erde. Frher nannte man sich noch Encrave und spielte ein selbstbetiteltes Debt ein, was aber spter als die Band sich zu Incrave umbenannte in "The Escape" unbenannt wurde. Das Labelinfo zieht Vergleiche mit Morgana LeFay, Dream Evil, Tad Morose und Nocturnal Rites. Die letzten beiden Bands treffen meiner Meinung nach am besten auf das junge Sextett zu! Die wuchtigen Song leben genauso wie bei Nocturnal Rites vom Schlagzeug und den starken Gesangslinien des Sngers Johan Falk. Die Mid bis Uptemposongs gehen direkt ins Ohr und haben trotz Keyboardeinsatz immer noch genug Kraft um nicht als trallala Metal der Sorte Freedom Call zu gelten. Leider ist die Produktion nur Durchschnitt, so dass die Lieder nicht ihre ganze musikalische Schnheit entfalten knnen. Frontmann Falk macht seine Arbeit mehr als zufriedenstellend, hat aber noch etwas Luft nach oben, so dass ich fr Album Nummer drei, wenn es denn kommen sollte einiges erwarte!
   
<< vorheriges Review
MY COLD EMBRACE - Hausgeist
nchstes Review >>
ROCK IGNITION - I Can't Resist


Zufällige Reviews