Navigation
                
23. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

V.A. - Opera Metal
Band V.A.
Albumtitel Opera Metal
Label/Vertrieb Goldencore / Zyx
Homepage Homepage suchen ...
Verffentlichung 08.02.2008
Laufzeit 78:42 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung /
>> Als E-Mail versenden
Irgendwann musste es ja so kommen! Ein Sampler der "Opera Metal" heit und mit weiblich gefronteten Bands en Masse daher kommt. So sind Nightwish, After Forever, Edenbridge, Epica oder Delain mit Songs vom jeweils aktuellen Album vertreten und auch mnnliche Stimmen der Marke Therion, Rhapsody Of Fire und Avantasia kommen mit Recht zum Zuge. Wie so oft bei dem Label Goldencore hat man eines der zahlreichen Werke des Luis Royo verwendet: Netter Drachen plus Mdel = Kitsch. Auch fllt mir auf, dass die Macher gerne aus dem Fundus von Nuclear Blast zuschlagen. Was aber lupenreine Gothic Metal Acts wie Mortal Love oder poppiges wie Angel Zoom und Liv Kristine hier verloren haben, wissen wohl nur die Gtter. Auch die Happy Metaller Freedom Call passen nicht ganz hier rein, die sollten lieber auf dem Sampler des Disney Clubs vertreten sein mit ihrem Kram! Ayreon zhlen dann auch eher zum Prog Metal! So ist "Opera Metal Vol. 1" keine miese CD, nur der Titel ist etwas irrefhrend. Fans von symphonischen Metalbands sind hier also richtig. Leider ist das Booklet nur zwei Seiten dick, dafr gibt es aber fast 80 Minuten Musik. Ich habe zwar viel gemeckert, es gibt definitiv schlechtere Sampler.

1 : Amaranth - Nightwish
2 : Euphoria - Sirenia
3 : Sancta Terra - Epica
4 : See Me In Shadow - Delain
5 : Promised Land - Avantasia
6 : March Of Mephisto - Kamelot
7 : O Fortuna - Therion
8 : Eyes Of Time - Ayreon
9 : Forever Will Be Gone (Edit) - Mortal Love
10 : Discord - After Forever
11 : New Age Messiah - Edguy
12 : The Eternal Flame - Freedom Call
13 : Silent Dream - Rhapsody Of Fire
14 : On The Verge Of Infinity - Edenbridge
15 : Turn The Sky - Angelzoom Feat. Apocalyptica
16 : This Is Us - Liv Kristine
   
<< vorheriges Review
CATARACT - Cataract
nchstes Review >>
JENX - Fuseless


 Weitere Artikel mit/ber V.A.:

Zufällige Reviews