Navigation
                
18. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

DRIVHELL - Behind The Silence
Band DRIVHELL
Albumtitel Behind The Silence
Label/Vertrieb Eigenproduktion
Homepage www.drivhell.net
Verffentlichung 2006
Laufzeit 37:31 Minuten
Autor Erik Tullius
Bewertung 5 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
So, widmen wir uns der nchsten italienschen CD, diese aus dem Verffentlichungsjahr 2006. DRIVHELL legen mir ihre Platte "Behind The Silence" vor, die zumindest dem ersten optischen Eindruck nach Positives zu versprechen mag.
Was dann aus meinen Boxen kommt besttigt allerdings den Ausspruch, man soll das Buch nicht dem Einband nach beurteilen. Die Musik, die mein Trommelfell in Vibrationen versetzt klingt, enttuschend langweilig und nichts sagend. Mal wieder beherrschen die Herren der Zunft ihre Arbeitsgerte, aber Melodien und Riffs bleiben nicht wirklich hngen. Okay, mag der ein oder andere jetzt denken, Prog braucht viel Zeit, um alles zu erfassen. Aber der Aha-Effekt bleibt vollkommen aus. Dabei habe ich noch nicht mal die Gesangsknste erwhnt, die leider einen dicken Minuspunkt nach sich ziehen. Der Snger Jonatan Spagnuolo bernimmt sich in manchen Hhenlagen, singt wenig emotional, eher knstlich gepresst. Die hymnischen Refrains, die eigentlich Prog ausmachen, reien mich in keinster Weise vom Hocker. Als "I-Tpfelchen" dringt ein sehr flacher Sound aus den Boxen.
Ich habe den Eindruck, Italien versucht auf Biegen und Brechen diese Sparte erobern zu wollen, gleichzeitig hoffe ich, dass dies nur ein Ausrutscher war.
Wer auf Prog in Richtung Symphony X steht und einige dicke Abstriche machen kann ist hiermit vielleicht bedient. Mich hat es nicht berzeugt.
   
<< vorheriges Review
NO MORE FEAR - Ethnoprison
nchstes Review >>
RPWL - The RPWL Experience


Zufällige Reviews