Navigation
                
24. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

SORGSVART - Vikingtid Og Anarki
Band SORGSVART
Albumtitel Vikingtid Og Anarki
Label/Vertrieb Einheit Produktionen
Homepage www.sorgsvart.net
Verffentlichung 22.03.2008
Laufzeit 59:57 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 12 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Auf der Rckseite der neuen CD von Sorgsvart prangt der Spruch "Norsk Anarkistik Svart Metall" und das Album heit "Vikingtid Og Anarki". Das ist echt mal was anderes - linksgerichter Black Metal aus Norwegen. berall sind Anarchie Zeichen (das berhmte A) in Bandlogo und Albumtitel verwendet worden, damit es auf der letzte Depp merkt. Im Innenteil der CD, welche leider norwegische Texte hat ruft Alleinunterhalter Sorg zum Kampf gegen die Unterdrckung (welche das auch immer ist) auf. Unglaublich! Das Cover ist schwarzwei, dunkel und spartanisch. Das kann doch nur Black Metal sein, oder? Ein klares Jein ist die Antwort. Sorgsvart mischen Folk, Black, Viking und was wei ich noch fr eine Schublade zusammen und zaubern daraus ein beraus schmackhaftes Mahl. Anders gesagt mische Moonsorrow, Dark Throne, Bathory und Turisas zusammen, so hast du Sorgsvart. Keyboardhasser werden sich nun mit Grauen abwenden. Die Keyboards sind manchmal schon etwas nervig, aber das sind sie bei anderen Bands (Turisas) ja auch. Wen das nicht strt, bekommt ein tolles Album mit viel Abwechslung. Sorg will berraschen und polarisieren, was er locker schafft und macht aus dem Titelstck des Albums einen Akustiksong auf der Gitarre gezupft. Lediglich die fr Black Metal typische blecherne Produktion trbt meine Freude etwas, aber nicht zu sehr. Mit einer besseren Produktion und englischen Texten wre das tolle Album der berhammer.
   
<< vorheriges Review
ASCENSION OF THE WATCHERS - Numinosum
nchstes Review >>
TREPONEM PAL - Weird Machine


 Weitere Artikel mit/ber SORGSVART:

Zufällige Reviews