Navigation
                
22. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

TRIBUTE TO NOTHING - Breathe How You Want To Breathe
Band TRIBUTE TO NOTHING
Albumtitel Breathe How You Want To Breathe
Label/Vertrieb Ass-Card/Flight 13
Homepage www.tributetonothing.com
Verffentlichung 17.03.2008
Laufzeit 41:39 Minuten
Autor Christian Schfer
Bewertung 9 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Indie, Alternative, Punk, Post Punk, Post Hardcore - die teils verschwimmenden Grenzen all dieser Genrebezeichnungen machen es nicht leicht, die Musik von TRIBUTE TO NOTHING mit einem der bekannten Labels zu etikettieren. Und das ist gut so. Nur Emocore, das soll man nicht sagen. Offenbar, weil die Jungs sich auch auf ihrem mittlerweile sechsten Album nicht mit gitarreschrammelnden Heulsusen mit blden Frisuren gleichsetzen lassen mchten. Das ist auch gut so.
Auf "Breathe How You Want To Breathe" wechseln sich ruhige, melodische Passagen mit Schrubbgitarren ab, richtig hart geht's aber nie zur Sache. TRIBUTE TO NOTHING schaffen einen gelungenen Spagat zwischen Aggression und Emotion, was in der Vergangenheit bereits zu Touren mit BOYSETSFIRE und HOT WATER MUSIC fhrte. Ihr punkig-melodisches Material ist mglicherweise geeignet um Teenie-Mdchen zu beeindrucken. Ansonsten ist man vermutlich doch geneigt, das Quartett dem erweiterten Emocore-Bereich zuzuordnen und ihm weitere Aufmerksamkeit zu ersparen. Damit wird man den Jungs zwar nicht gerecht, aber irgendwie tun sie meiner Meinung nach zu wenig dafr, sich musikalisch von den erwhnten Emo-Heulern abzusetzen.
Mnner, seht's doch mal so: vielleicht isses mit Emo-Core ja wie mit Pizza oder Fuballspielen. Es gibt gute und schlechte Pizza, spannende und langweilige Fuballspiele. Vllig egal, unter welchem Namen man sein Produkt nun verkauft - solange es gut ist. Und wenn einer in TRIBUTE TO NOTHING die vielleicht beste Emotruppe der Welt entdeckt, seid ihr dem vermutlich auch nicht bse, oder? Na also.
In Mrz und April '08 sind die hrtesten Emo-Gegner der Welt in ein paar von Deutschlands coolen, kleinen Clubs unterwegs - vielleicht schaut ihr sie euch ja mal an.
   
<< vorheriges Review
IHRESGLEICHEN - Meister der Illusion
nchstes Review >>
V.A. - Heart Breakers


Zufällige Reviews