Navigation
                
23. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

IHRESGLEICHEN - Meister der Illusion
Band IHRESGLEICHEN
Albumtitel Meister der Illusion
Label/Vertrieb Eigenproduktion
Homepage www.ihresgleichen.de
Alternative URL www.myspace.com/ihresgleichen
Verffentlichung 01.03.2008
Laufzeit 47:16 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 10 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Ihresgleichen sind eine neue, deutsche Band mit ebensolchen Texten, die nun mit der Promo CD "Meister der Illusion" bei den Magazinen etwas hausieren gehen, da sie Feedback haben wollen und auf der Suche nach einem Plattenvertrag sind. Das knnen sie bei uns haben! Das Cover ist recht dster und sieht eher nach einer Death Metal Band aus, doch Schubladen sind nicht fr Ihresgleichen geschaffen. Snger Roland Seidel kenne ich noch als gute Stimme bei der Hard Rock Band Kaminari. Nach deren Ende singt der Mann nun auf deutsch, was fr mich in den ersten Durchlufen etwas befremdlich war und immer noch ist. Nach dem nach Gothic Metal klingenden Intro hauen Ihresgleichen fr meinen Geschmack etwas zu sehr auf die sozialkritische Kacke. Die Jungs und das Mdel am Schlagzeug haben ja Recht, aber auf mich kommt das etwas ungelenk rber. Auch die ausgefallenen Gesangseinlagen und Gimmicks des Herrn Seidel nerven mich des fteren am Anfang der Scheibe. Mit dem Dauer des Albums nimmt dieses Stilmittel glcklicherweise ab, auch der Text vom Titelstck ist eher unfreiwillig komisch. Die Musik kann fr mich dagegen 100 % berzeugen. Zeitloser Metal weder trendy noch altbacken mit einem fetten Sound von Achim Khler (Brainstorm) lassen wirklich keine Wnsche offen. Die einzelnen Stcke sind recht abwechslungsreich gehalten und weit entfernt von stumpfen, rhythmischen "Neue Deutsche Hrte" Clowns der Vergangenheit. Potential ist massig vorhanden und so einen Midtempohammer wie "Erlse Mich" schreibt auch nicht jede Combo so zwischendurch. Den Umgang mit der deutschen Sprache muss man als Metalband halt lernen und ich denke Ihresgleichen haben genug Potential um es auf dem nchsten Album richtig krachen zu lassen.
Fazit: Ordentlicher Einstand!
   
<< vorheriges Review
DESCEND TO RISE - Behind The Infinite Scenes
nchstes Review >>
TRIBUTE TO NOTHING - Breathe How You Want To Breathe


 Weitere Artikel mit/ber IHRESGLEICHEN:

Zufällige Reviews