Navigation
                
19. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

HROMOVLAD - Ohna Hlad Vody Chlad
Band HROMOVLAD
Albumtitel Ohna Hlad Vody Chlad
Label/Vertrieb Polymnia Musae
Homepage www.hromovlad.com
Verffentlichung 19.12.2008
Laufzeit 45:28 Minuten
Autor Matthias Decklar
Bewertung 11 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Die Slowaken haben mit ihrem brachial mchtigen, aber dennoch melodischen Sound die pagane Welt im Jahre 2005 mit ihrem Monsterwerk "Vldca Lesov, Skalnch Stien" aufhorchen lassen und sind seitdem mehr als ein Geheimtipp. Kaum zu glauben, dass die Mannen um Snger und Gitarrist Beelphegor nun mit "Ohna Hlad, Vody Chlad" sich noch steigern knnen und bieten der schwarzen Seele alles was sie braucht. Wer der Musik von HROMOVLAD lauscht, wird in ihre eigene Schattenwelt entfhrt, in deren Trostlosigkeit man sich selbst gengen muss. Die Slowaken zelebrieren ihren tiefschwarzen Pagan Metal mit folkigen Anleihen (Flten) und treffen dabei zumindest meinen Geschmack zutiefst. Es gibt 11 Hymnen, welche jeden Hrer erbarmungslos mitreien drften. Ins Deutsche bersetzt bedeutet der Plattentitel Hunger des Feuers, Klte des Wassers. Ich verspre auf alle Flle Hunger nach mehr, verschone euch mit einzelnen Titel, den diese sind zum Teil in slowakisch gehalten und verspreche euch, ihr werdet diese Anschaffung nicht bereuen.
   
<< vorheriges Review
BEYOND THE VOID - Gloom Is A Trip For Two
nchstes Review >>
DISFEAR - Live The Storm


Zufällige Reviews