Navigation
                
18. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

AYREON - 01011001
Band AYREON
Albumtitel 01011001
Label/Vertrieb Inside Out Music
Homepage www.ayreon.com
Verffentlichung 25.01.2008
Laufzeit 50:15 & 52:04 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 12 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Das siebte Ayreon Album ist natrlich wieder ein Doppelalbum geworden und natrlich ein Konzeptalbum mit Science-Fiction Story! Arjen Anthony Lucassen der Kopf und Alleinherrscher von Ayreon wei was er kann und was er den Fans schuldet! Der Name "01011001" ist zwar nicht sehr einprgsam, dafr aber schn schrg und gar geheimnisvoll! Kurz zur Geschichte des Albums: Die Forever sind eine Rasse von Wassergeschpfen, die auf dem Planeten Y leben und das Geheimnis der Langlebigkeit entdeckt haben. Sie sind komplett auf die Hilfe von Maschinen angewiesen und es droht der Verlust alle Gefhle. Ein vorbei fliegender Komet wird genutzt um ihre DNA zu transportieren, dieser schlgt auf der Erde ein, lscht die Dinos aus und der Mensch entsteht. Um den Menschen zu helfen ihre natrlichen Gebrechen zu verlieren beschleunigen die Forever die Evolution. Die Menschen werden so abhngig wie die Forever von den Maschinen. Gleichzeitig werden moralische Skrupel runtergeschraubt und der Fortschritt vorangetrieben. Sollen die Forever die Menschen retten vor der Selbstzerstrung? Das ist keine billige "Ballerthematik" wie in manchen Science Fiction Filmen und wieder wurde das Werk mit einer Armada von bekannten und unbekannten Musikern eingespielt. Auer Schlagzeuger Ed Warby (Gorefest) hat Arjen die Angewohnheit immer neue Musiker einzuladen und auch unbekannte Knstler zu mehr Rampenlicht zu verhelfen. Diesmal durften sogar manche Snger wiederkommen: Anneke van Giersbergen (ex- The Gathering) oder Floor Jansen (After Forever) sind die Glcklichen. Andere Stars wie Hansi Krsch (Blind Guardian), Tom S. Englund (Evergrey), Michael Romeo (Gitarre, Symphony X) oder der groartige Steve Lee (Gotthard) hrt man nie oder nur selten als Gast auf einem Album. Bob Catley von Magnum und Jorn Lande singen gleichzeitig auf dem neuen am selben Tag erscheinenden Avantasia Album, was beweist wie gut beide sind! Die wunderbare Simone Simons (Epica) war natrlich berfllig auf einem Ayreon Album und sicherlich hat Mr. Lucassen auch einige gute einheimische Musiker auf der Liste, die keiner kennt. Ich kenne u. a. die Namen Magali Luyten (Virus IV), Liselotte Hegt (Dial) oder Marjan Welman (Elister) nicht und so geht es bestimmt den meisten. Die Vokalisten haben ihre Sache natrlich gut gemacht und knnen so endlich mehr Aufmerksamkeit bekommen. Neben Volinen, Flten und Cellos hat Lucassen drei Keyboarder angekarrt: Derek Sherininan, Tomas Bodin (Flower Kings) und Joest van der Broek (After Forever) um teils proggigen und oft futuristischen Keyboardsounds in die Tat umzusetzen. Aber im Gegensatz zu frheren Taten erkennen meine Ohren eine grere Hard Rock / Metalschlagseite als frher und natrlich gibt es auch Reminiszenzen an frhere Werke und das nicht nur beim wieder uerst gelungenen Artwork. Ich knnte noch so vieles ber Ayreon schreiben, aber das wrde definitiv den Rahmen sprengen und wrde auch keiner lesen wollen.
Also: Wer auf Konzeptalben mit toller Story steht, gute Gastmusikern und eine tolle Aufmachung bevorzugt kommt um Ayreon diesmal und niemals vorbei!
   
<< vorheriges Review
MISERY INDEX / MUMAKIL - Ruling Class Cancelled (Split)
nchstes Review >>
HMATOM - Wut


 Weitere Artikel mit/ber AYREON:

Zufällige Reviews