Navigation
        
01. Oktober 2014 - Uhr
 
Startseite Die Geschichte von MY REVELATIONS Verlosungen News Das Neuste auf MY REVELATIONS Konzertdatenbank CD Reviews DVD Reviews Film Reviews Live Reviews Lesestoff Die Kolumne Interviews Die schlimmsten Cover aller Zeiten! Die schlimmsten Poser wo gibt! My Revelations @ Facebook YouTube-Channel Kontakt Das Team von MY REVELATIONS Links zu Metal bezogenen Websites Radiosender Links zu Liveclubs Links zu Festivals Link zu uns

13054 Reviews in der Datenbank
AVANTASIA - The Scarecrow
Band AVANTASIA
Albumtitel The Scarecrow
Label/Vertrieb Nuclear Blast Records
Website www.tobiassammet.com
Verffentlichung 25.01.2008
Laufzeit 60:20 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 12 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Avantasia, die deutsche Metal Oper von Edguy Frontmann Tobias Sammet war nach zwei Teilen eigentlich abgeschlossen und sechs Jahre lang herrschte Funkstille. Im Herbst 2007 gab es ein berraschendes Lebenszeichen in Form zweier Singles namens "Lost In Space 1 & 2". Diese Silberlinge haben mich ehrlich gesagt etwas enttuscht, nicht nur weil man auch eine EP statt zwei Singles den Fans htte vorsetzen knnen. Aber man war ja fanfreundlich und hat ein paar nette Coversongs und recht poppige, unverffentlichte Nummern auf den Teilen am Start gehabt. Der vertrumt-epische Titelsong ist aber erste Sahne und lies auf das Album hoffen. Fr jeden anderen Act wre dies eine tolle Sache gewesen, doch bei Sammets Avantasia erwartete ich mehr und ich bekam es in Form des neuen Albums! Sammet ist nun 2008 mit dem dritten Album "The Scarecrow" und einer illustren Schar von Gastvokalisten zurckgekehrt. Dabei sind: Eric Singer (Kiss), Alice Cooper(!!), Jorn Lande, Bob Catley (Magnum), Roy Khan (Kamelot), Sharon Den Adel,( Within Temptation), David De Feis (Virgin Steele) Rob Rock, Michael Kiske, Amanda Somerville und Oliver Hartmann (ex- At Vance). Bei der Instrumentalfraktion hat man dann fast eine Bandkonstellation: Sammet bernahm wie frher bei Edguy den Bass, whrend Produzent und Gitarrist Sascha Paeth die Gitarren bernahm. Als Gitarrengste fungierte mal wieder Kai Hansen (Gamma Ray) und erstmals Scorpions Gitarrist Rudolf Schenker. Ein Mann, der selten als Gast auftritt. Das Schlagzeug wurde ganz von Eric Singer bernommen. Cover und Titel erinnern an einen Horrorfilm mit einer mordenden Vogelscheuche, sowie den gleichnamigen Gegner von Batman! Zur Story kann ich leider nichts sagen, da mir nur eine Promo vorliegt, aber sie ist bestimmt so vielschichtig wie bei den anderen Teilen. Ehrlich gesagt ist es unheimlich schwer Avantasia zu rezensieren! Bei jedem Song gibt es andere Snger, die super sind, dazu noch Duette und kleine Kmpfe bei den Strophen und wenn dann noch eine Ikone wie Alice Cooper pltzlich wie in seinen besten Zeiten einen Song singt, der auf ihn mageschneidert wurde ("The Toy Master"), flippe ich fast aus - Wahnsinn! Dazu passen dann heftigere Metalnummern wie "Twisted Mind", welche ein toller Gegenpol zum 11 Minuten langen Titelsong darstellen. Dieser ist voller Bombast und macht schtig! Bei der Halbballade "Carry Me Over" zu der es auch einen Videoclip gibt, knnen die Hrer mal etwas verschnaufen, was manche Fans im Internet nutzten um ber die neue Frisur unseres Tobias S. zu meckern. Ganz schn albern, Leute! Im Endeffekt ist Sammet mit der dritten Avantasia Scheibe eine wrdige Fortsetzung gelungen, ohne bei Edguy oder den Vorgngeralben abzukupfern. So genial und spontan wie auf dem Debt klingt das Ganze dann aber nicht mehr, was auch kaum mglich ist. Fans von Edguy, der beteiligten Musiker und Liebhaber solcher Konzeptalben kommen um "The Scarecrow" nicht rum.
Neben der neuen Ayreon Scheibe ist Avantasia schon jetzt die Konzept-Scheibe, Metal-Oper oder von mir aus Allstar-Scheibe des Jahres!
   
<< vorheriges Review
LEVERAGE - Blind Fire
nchstes Review >>
BRAINSTORM - Downburst




 Weitere Artikel mit/ber AVANTASIA:


Zufällige Reviews