Navigation
                
23. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

IMPALED - The Last Gasp
Band IMPALED
Albumtitel The Last Gasp
Label/Vertrieb Candlelight Records
Homepage www.impaled.info
Alternative URL www.myspace.com/impaled
Verffentlichung 30.11.2007
Laufzeit 38:40 Minuten
Autor Andreas W. K.
Bewertung 11 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Da ich mit diesem Review ETWAS zu spt dran bin, hatte ich auch mal die Gelegenheit zu lesen, welche Meinung andere Leute von dieser Scheibe haben. berall lese ich was von Carcass-Vergleichen und angeblichem Grindcore, den IMPALED spielen sollen. Meine Meinung: Alles Humbug! Auer dem hbsch gestrten Metzelcover haben IMPALED mit Carcass rein garnichts gemein und Grindcore wird in den knapp vierzig Minuten auch keiner gespielt. Also was genau bietet uns das vorliegende Album nun? Im wesentlichen ist "The Last Gasp" eine krude Mixtur aus Death Metal mit grozgigen Thrash-Anleihen, der gerne auch mal in groovige und rockige Gefilde abdriftet. Hrt sich abwechlsungsreich an? Ist es auch! Stellt euch eine Mischung aus THE CROWN und BENIGHTED vor und ihr kommt dem Sound von IMPALED auf dem aktuellen Album recht nahe. Auch wenn es noch nicht ganz fr die Oberliga der genannten Bands reicht, beweisen die Amis ein sehr gutes Gespr fr feiste Riffs, allgemein abwechslungsreiches und lebendiges Songwriting. Denn anders als bei so manchem Genrekollegen wird hier nicht in konstant hohem Tempo durchgeholzt, sondern regelmig effektvoll der Fu vom Gaspedal genommen und gelegentlich ein schickes Solo eingestreut. Die stndigen Tempowechsel und die neue, beinahe schon melodische Seite von IMPALED macht "The Last Gasp" zu eine kurzweiligen und interessanten Album, das nicht langweilig wird, zudem das Ganze recht druckvoll, transparent und organisch produziert wurde. Wer wegen der melodischen Komponenten und des nur rudimentren Grindcores ans Auswhimpen denkt, dem kann ich versichern, dass dieses Album ein ziemlich grober und wuchtiger Klotz ist, der es gewaltig in sich hat. Durch das Wechselspiel von melodischen Soli und Harmonien und derbem Geschrote kommt der Sound eine Ecke derber rber und ist wesentlich markanter als 08/15 Getrmmer. Das alles macht "The Last Gasp" zu einem delikaten Men fr Feinschmecker, die sowohl geschmackvolle Coverartworks als auch gepflegtes Geprgel mit Stil zu schtzen wissen.
   
<< vorheriges Review
SCARED TO DEATH - Your Pain Is My Passion
nchstes Review >>
LECHERY - Violator


 Weitere Artikel mit/ber IMPALED:

Zufällige Reviews