Navigation
                
23. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

BON JOVI FEATURING LEANN RIMES - Till We Ain't Strangers Anymore
Band BON JOVI FEATURING LEANN RIMES
Albumtitel Till We Ain't Strangers Anymore
Label/Vertrieb Mercury
Homepage www.bonjovi.com
Verffentlichung 30.11.2007
Laufzeit 13:41 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung /
>> Als E-Mail versenden
In einer Menge Reviews habe ich gebetsmhlenartig wiederholt, dass Duette einer der Trends 2007 sei! Ob Within Temptation, Primal Fear, Nocturnal Rites oder nun die Radio Rocker Bon Jovi, alle tun es. Manche halt auch spter. Der Frauenschwarm Jon und seine Schergen haben sich Pop-Sngerin Leann Rimes geschnappt und mit "Till We Ain't Strangers Anymore" eine melancholische 1-A Radio-Ballade nach dem Schema F auf die CD gepresst. Perfekt und ohne berraschungen bekommen die Radiohrer das serviert, was sie erwarten. Die beiden als "Stripped" deklarierten Songs "Lost Highway" und "Who Says You Can't Go Home" sind dann recht akustisch und wieder sehr poppig. Da werden die alten Fans und Leute, die auf Gute Laune Rocker wie "It's My Life" oder "Everybody" dumm schauen. Wer Bon Jovi schon frher als Pop Rock ansah, wird nach dieser CD fragen, ob die Jungs so alt sind, dass sie so zahnlos geworden sind. Sie sind halt nicht mehr hungrig, die Kerle sind einfach nur satt und das hrt man dem belanglosen Titelsong total an!
   
<< vorheriges Review
MALUMMEH - Revival
nchstes Review >>
BLEED SOMEONE DRY - The World Is Falling In Tragedy


Zufällige Reviews