Navigation
                
22. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

V.A. - Paid In Black - A Tribute To Johnny Cash
Band V.A.
Albumtitel Paid In Black - A Tribute To Johnny Cash
Label/Vertrieb Wolverine Records/Soul Food
Homepage www.wolverine-records.de
Verffentlichung 26.10.2007
Laufzeit 39:02 Minuten
Autor Christian Schfer
Bewertung 13 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Country galt lange Zeit als das amerikanische Gegenstck zum volkstmlichen deutschen Schlager. Als das musikalische Pendant zu Traktorfahrten, Misthaufen und Inzest. Und dank vor sich hin frmmelnder, die gute alte Zeit seligpreisender Reaktionre wir Roy Acuff, Hank Locklin oder Stu Phillips waren wenig schmeichelhafte Vergleiche dieser Art zutreffend. Bis Johnny Cash kam.
Johnny Cash war der erste Rebell im kommerziellen Musikgeschft. Er legte sich mit Polizei und Staatsgewalt an, wies auf soziale Missstnde hin und engagierte sich fr Menschen in Notlagen. Seine Haltung brachte ihm mehrere Konflikte mit dem Gesetz ein, und so wurde er fr Beleidigung, unerlaubten Waffen- und Drogenbesitz sowie Brandstiftung belangt. Dennoch ist er sich und seiner Musik, Country, treu geblieben. Hierfr geniet er bis heute, rund vier Jahre nach seinem Tod, Sympathie und Bewunderung sehr vieler Menschen.
Pnktlich zu Halloween gibt's jetzt ein Horrorpunk/Psychobilly-Tribut an den einzig wahren Man In Black. Facettenreich wie die Musik des Meisters selbst prsentieren sich hier von ihm Inspirierte, groteils eher junge Knstler. Die ausgefallene Mischung aus Punk (BLITZKIDs "I Walk The Line"), derbem Rock'n'Roll (THE MASSACRES' "The Wreck Of The Old '97"), einem traditionell gehaltenen "Folsom Prison Blues" (LONESOME SPURS) und der beinharten Industrial-Version von "Wanted Man" (PSYCHO CHARGER) stellt hierbei lediglich die Eckpunkte dar, zwischen denen sich die restlichen der 13 Titel tummeln.
Ausfhrliche Texte im Booklet, gruseliges Artwork und hrbare Begeisterung aller Beteiligten machen diesen Sampler zu einer interessanten Sache fr alte wie auch fr neue Cash-Fans. Besonders, weil alle Songs exklusiv hierfr aufgenommen und nicht von irgendwelchen alten Platten zusammengeklaut wurden. Feine Sache, unbedingt mal reinhren!
   
<< vorheriges Review
JOHN FOGERTY - Revival
nchstes Review >>
3HM - Three Headed Monster


 Weitere Artikel mit/ber V.A.:

Zufällige Reviews