Navigation
                
20. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

IGNITOR - Road Of Bones
Band IGNITOR
Albumtitel Road Of Bones
Label/Vertrieb Cruz Del Sur
Homepage www.ignitor.org
Verffentlichung 26.10.2007
Laufzeit 52:50 Minuten
Autor Matthias Decklar
Bewertung 9 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Die neue Szene des amerikanischen Heavy Metals lebt und gedeiht, wenn auch fanmig in bescheidenem Rahmen in der Heimat, und auch IGNITOR mischen da krftig mit. Die Texaner stehen fast auf einer Ebene mit Bands wie WRETCH oder CRESCENT SHIELD und klingen mehr nach den 80ern als die damaligen Originale. Ausgestattet mit einem verdammt coolen Cover gehen IGNITOR auf dem Album einen ganz konsequenten Weg und liefern beste Underground-Mucke, die den Freunden des KIT und des HOA zusagen wird. Sngerin Erika hat ein verdammt rudiges Organ und passt zu den Songs hervorragend. Die Gitarrenfraktion kann natrlich die alten MAIDEN-Scheiben nicht leugnen, wozu auch. Songmig hat man ein paar ganz starke Gassenhauer dabei, wie "Phoenix" oder das epische "Hymn Of Erin". Dieses Niveau lsst sich nocht nicht ber die gesamte Spielzeit halten und so klingt das gutgemeinte "Reinheitsgebot", mit einem Kauderwelsch aus Deutsch und Englisch, doch sehr kauzig. Auch "Scarlet Enigma" oder "March To The Guillotine" wren noch etwas ausbaufhig gewesen, aber ich will nicht zuviel meckern, denn mit "Road Of Bones" legen die Sdstaatler ein amtliches Werk vor, dass keinen absoluten Hhepunkt des Genres darstellt, aber durchaus hrenswert ist.
   
<< vorheriges Review
LIGHTHOUSE PROJECT - Gift
nchstes Review >>
ALCHEMIST - Tripsis


 Weitere Artikel mit/ber IGNITOR:

Zufällige Reviews