Navigation
                
24. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

MAROON - The Cold Heart Of The Sun
Band MAROON
Albumtitel The Cold Heart Of The Sun
Label/Vertrieb Century Media Records
Homepage www.maroonhate.com
Verffentlichung 19.10.2007
Laufzeit 45:13 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 10 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Das vierte Album der Ballercombo Maroon wurde "The Cold Heart Heart Of The Sun" getauft und bekam ein an Hieronymus Boschs apokalyptische, dstere Gemlde erinnerndes Artwork verpasst. Bei Maroon wird zwar immer viel Palaver um die vegane und straight-edge Haltung der Musiker gemacht, doch ich finde man sollte sich nur auf die Musik konzentrieren. Diese ist nmlich so brutal wie bei vielen Fleischfressern, die ihr Steak gerne blutig haben. Die Jungs haben sich deutlich vom Stempel Metalcore freigeschwommen und liefern sicherlich kein oldschool Death Metal Platte ab, dafr aber ein Album ohne stilistische Grenzen, wo die in Deutschland so festen Stilschubladen gnadenlos verschwimmen und das ist gut so! Weg damit! In einer Dreiviertelstunde kreieren Maroon ein superaggressives abwechslungsreiches Album. Bei "Steelbath Your Heart" und Fear Them Most Who Protect" gibt es auch ein feines, kurzes Solo, was viele HC, MC Freaks vielleicht verwundern wird. Trotzdem gefllt mir der Vorgnger einen Tick besser und die Songs bleiben einfach besser bei mir hngen. Vielleicht liegt es an den vielen Stakkatoparts. Das abschlieende "Some Goodbyes Are Farewell" klingt nicht nur vom Titel her wie eine Ballade, es beginnt auch wie eine und Frontbrllwrfel Andre Moraweck klingt recht zahm mit tiefer Grabesstimme. Nach knapp zwei Minuten kommt es zu kleinen Gefhlsausbrchen, die wieder in ruhige Gefilde fhren. Insgesamt ist das eine coole Facette an Maroon, die berrascht.
Maroon sind gut!
Bitte nicht mit der Pop-Combo Maroon 5 verwechseln :-D!
   
<< vorheriges Review
DAM - The Difference Engine
nchstes Review >>
NONEXISTENCE - Nihil


 Weitere Artikel mit/ber MAROON:

Zufällige Reviews