Navigation
                
17. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

EVERY TIME I DIE - The Big Dirty
Band EVERY TIME I DIE
Albumtitel The Big Dirty
Label/Vertrieb Ferret Music
Homepage www.everytimeidie.com
Alternative URL www.myspace.com/everytimeidie
Verffentlichung 14.09.2007
Laufzeit 36:08 Minuten
Autor David Lang
Bewertung 10 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Every Time I Die waren mir in erster Linie als extrem nervige Angelegenheit in Erinnerung geblieben; als Produkt einer Szene, die sich in Extremen verlor. Extrem hektisch, extrem verfrickelt und eben auch extrem nervig. Mathcore war das Wort der Stunde, als pltzlich jeder Musikstudent The Dillinger Escape Plan total super fand. ETID standen fr mich stets unter dem Schatten dieser mchtigen Mathcore-Vorreiter. Genauer gesagt konnten sie nicht mal annhernd an deren Thron kratzen. Heute will man das gar nicht mehr (vielleicht wollte man das auch nie) und das ist auch gut so. Andernfalls wre der Musikwelt womglich "The Big Dirty" entgangen, der neueste Streich aus dem Hause, in dem wohl fter als einmal gestorben wird. Ok, vom easy listening ist man noch Lichtjahre entfernt, aber glcklicherweise macht man auch nicht mehr auf abgedreht und super-crazy. Stattdessen rockt der Vierer aus Buffalo die heimische Stereoanlage in ihre Einzelteile. Mit einer schmissigen Mischung aus Hardcore, Noiserock und dem verbliebenen Rest "Kaputtheit" krachmeiert sich das Quartett durch gut 36 Minuten. Wenn man sich erst mal an die nach wie vor nicht unstressige Stimme von Snger Keith Buckley gewhnt hat, steht dem "stressfreien" Genuss dieser Platte nichts mehr im Weg. Anspieltipps sind das mitreiende "Rebel Without Applause" und der Opener "No Son Of Mine".
   
<< vorheriges Review
DOGPOUND - III
nchstes Review >>
THE DUSKFALL - The Dying Wonders Of The World


 Weitere Artikel mit/ber EVERY TIME I DIE:

Zufällige Reviews