Navigation
                
17. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

JADED HEART - Sinister Mind
Band JADED HEART
Albumtitel Sinister Mind
Label/Vertrieb Frontiers Records
Homepage www.jadedheart.de
Verffentlichung 19.10.2007
Laufzeit 54:22 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 10 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
"Sinister Mind" heit das neue Album der neuerdings deutsch-schwedischen Band Jaded Heart. Ich war gespannt, wie sich die Band mit den Schweden Johan Fahlberg (Gesang) und Gitarrist Peter stros entwickeln wrden! Die Jungs machen auf jeden Fall eine guten Job. Die Michael Bohrmann Phase ist definitiv vorbei und Jaded Heart klingen nach dem Ausstieg des Sngers, Songwriters und des Gitarristen natrlich ganz anders. Ich kann auch behaupten, dass die Band meiner Meinung nach nicht so stark wie auf "Trust" klingt und auch die Qualitt und Unbekmmertheit des Vorgngers "Helluva Time" nicht erreicht. Das klingt vielleicht hart, aber ist nicht so schlimm. Keine Band kann sich bei jeder Platte steigern oder immer nur super sein, auch wenn manche Reviews in vielen Magazinen dem Leser das vorgaukeln!
"Sinister Mind" brauchte bestimmt vier Durchlufe um bei mir zu znden. Der Opener "Heroes" ist ein guter Start und ein richtiger gitarrenlastiger Ohrwurm, welcher gut zu der neuen Mystery Serie (unbedingt auf RTLII anschauen!) als Titelsong passen wrde. Dabei sind Jaded Heart richtig Metal, zumindest Melodic Metal. Danach wird es schwerer, da die fnf Herzchen weniger eingngig als erwartet rocken und einfach ein paar anfangs gesichtslose Songs haben. Die Jungs steigern sich jedoch mit jedem Durchgang. Den guten Sound hat das deutsche Triumvirat des Melodic Rock Michael Voss (Casanova, Mad Max), Chris Lausmann (Voices Of Rock) und Dennis Ward (PC 69) verbrochen, die eine routiniert gute Arbeit abgeliefert haben.
Jaded Heart sind allgemein auf dem Album recht flott und haben kaum ein ruhiges Stck oder eine Ballade am Start. Das finde ich auch recht gelungen, da so das Werk einen richtigen Fluss hat und durchwegs rockt. "Open Your Eyes" ist da auch eine richtige Hymne geworden. Genauso wie der Midtemporocker "You Are Always On My Mind". Insgesamt ist die Mark II Besetzung der Band mehr "Heavy" und durchaus lebensfhig. Jaded Heart 2007 sollten von den Fans eine Chance bekommen und dann ins Herz geschlossen werden. Auch wenn es eine Zeit dauern wird.
   
<< vorheriges Review
RECOURSE - The Devil Inside
nchstes Review >>
SHYLOCK - Devotion


 Weitere Artikel mit/ber JADED HEART:

Zufällige Reviews