Navigation
                
23. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

RIVERSIDE - Rapid Eye Movement
Band RIVERSIDE
Albumtitel Rapid Eye Movement
Label/Vertrieb InsideOut Miusic
Homepage www.riverside.art.pl
Verffentlichung 28.09.2007
Laufzeit 55:50 Minuten
Autor Marek Schoppa
Bewertung 12 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Es ist schon bemerkenswert wie schnell sich die vier Polen international zu den Lieblingen der Prog-Hrerschaft gemausert haben. Angesichts ihrer musikalischen Qualitten ist das aber auch durchaus berechtigt, denn mit "Out Of Myself" (2003) und "Second Life Syndrom" (2005) haben sie zwei wirklich gute und frische Alben abgeliefert, die mit ihren detaillierten und ausgefeilten Arrangements nicht nur PORCUPINE TREE Fans auf sich aufmerksam machen konnten. "Rapid Eye Movement" ist das dritte Album im Bunde und schliet auch die 2003 in Leben gerufene Trilogie, eine Geschichte, die sich mit der tiefen Einsamkeit des Menschen und dem Wunsch etwas in der Welt verndern zu wollen, befasst. Entsprechend der Thematik ist die Atmosphre auf "REM" - wie die Schlafforschung das Phnomen der erhhten Hirnaktivitt whrend der Traumphasen bezeichnet - wieder recht melancholisch und dster, wenn auch nicht wirklich deprimierend. Der Sound geprgt von weitlufigen Klangflchen, ausgetftelten und starken Melodien, dezenten doch treibenden Grooves und natrlich einer ausgezeichneten Produktion, bei der auf kitschige Elemente kategorisch verzichtet wurde. Die Songs bewegen sich stets irgendwo zwischen stimmungsvollen, vertrumten Zustnden, voller Hoffnung und Einklang ("Through The Other Side", "Embryonic"), experimentellen Exkursen ("Schizophrenic Prayer", "Cybernetic Pillow", "02 Panic Room") und hrteren Tnen, bei denen es auch gesanglich mal etwas rauer zur Sache gehen kann ("Beyond The Eyelids" oder "Parasomnia").
Man merkt deutlich, dass RIVERSIDE genau wissen, was sie mit ihrer Musik ausdrcken wollen. Sie schaffen es nmlich die Platte rund und ausgewogen klingen zu lassen, dabei farbenprchtige und knstlerische Stcke zu schaffen. "REM" ist aufwhlend und besinnlich zugleich, der perfekte Soundtrack fr den nun hereinbrechenden Herbst und wird den Jungs definitiv weitere Tren auf ihrem Wege ffnen.
Ach ja, das Coverartwork verdient wieder Mal eine Auszeichnung. Grandios!
   
<< vorheriges Review
HYEMS - Antinomie
nchstes Review >>
BLACK BONZO - Sound Of The Apocalypse


 Weitere Artikel mit/ber RIVERSIDE:

Zufällige Reviews