Navigation
                
11. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

BETWEEN THE BURIED AND ME - Colors
Band BETWEEN THE BURIED AND ME
Albumtitel Colors
Label/Vertrieb Victory Records
Homepage betweentheburiedandme.com
Verffentlichung 28.09.2007
Laufzeit 64:21 Minuten
Autor Markus Sausen
Bewertung 14 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Was zur Hlle ist denn in die Jungs von Between The Buried And Me gefahren? Dies waren meine ersten Gedanken bei den Klngen von "Colors", der neuesten Verffentlichung der Jungs aus North Carolina.
Ganz langsam mit Klavier und klarem Gesang fngt "Foam Born (A) The Backtrack" recht seicht an, um dann sich dann zu einer Klangkollage aufzubauen, welche dann im Geprgel "(B) The Decade of Statues" gipfelt. Doch anstatt in endlosem Geprgel zu verharren bauen Between The Buried And Me immer wieder Soundkollagen ein welche dem Hrer eine kleine Verschnaufpause bieten.
Leider besitze ich das viel gelobte "Alaska" Album nicht, so das ich keine Rckschlsse zu "Colors" ziehen kann.
Von "The Silent Circus" hingegen ist man jedoch Meilenweit entfernt. Alles in allem ist "Colors" viel progressiver, aber auch ausgefeilter. So verwundert es nicht, dass die 8 Songs eine Lauflnge von ber einer Stunde haben. Man bedient sich einer ganzen Reihe Instrumente, die so gar nicht in das Soundgewand passen. Da wren zum Beispiel Ziehharmonika, Glockenspiel, Synthesizer oder man legt ein kleine Akustikklampfen Session dazwischen, welche dann die Grundmelodie fr die danach folgende Frickelorgie stellt. Gesanglich ist der alte Wechsel zwischen klarem Gesang und Gegrunze geblieben, es kommt auch schon mal kinderhnlicher Gesang vor.
Die Einflsse scheinen sich ein wenig gewandelt zu haben. Man knnte fast meinen, dass ein gewisser Herr Townsend oder Spock's Beard die Platte mit eingespielt htten. So drfen Frickeleien im Super Mario Style wie bei "(B) The Decade of Statues" nicht verwundern. Eigentlich ist es viel zu schwer diese derart facettenreiche Scheibe zu beschreiben. Deshalb verbleibe ich mit meinen letzten 2 Stzen.
Die Platte ist durchaus keine leichte Kost, doch wenn man sich erst einmal reingehrt hat lsst einen die Scheibe nicht mehr los.
Fazit: Ein wahres Meisterwerk!
   
<< vorheriges Review
BEOWLF - Westminster & 5th
nchstes Review >>
INSISION - Ikon


 Weitere Artikel mit/ber BETWEEN THE BURIED AND ME:

Zufällige Reviews