Navigation
                
22. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

MANNGARD - European Cowards
Band MANNGARD
Albumtitel European Cowards
Label/Vertrieb Candlelight Records
Homepage www.manngard.net
Alternative URL www.myspace.com/manngard
Verffentlichung 03.09.2007
Laufzeit 41:08 Minuten
Autor Snke Hansen
Bewertung 3 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Also entweder ist diese Platte echt mal schlecht oder ich versteh' sie nur einfach nicht.
Aus musikalischer Sicht wrde ich "European Cowards" dem Thrash zuordnen. Aber was innerhalb der Songs passiert, ist entweder bld oder total genial - in jedem Fall aber mal krank.
Es kommt nmlich geradezu einem Kunststck gleich, ein Album mit zehn Songs aufzunehmen, bei denen nicht ein Riff zum anderen passt. Somit gibt es knapp ber 40 Minuten Musik zu hren, aber nicht einen echten Song. Es findet keine Entwicklung statt, es existiert kein ersichtlicher Aufbau, keine Spannungskurve. Keine Spur von schlssigem Songwriting oder von nachvollziehbaren Wendungen. Einfach Riff an Riff geklatscht und fertig.
Das mag vielleicht wirklich System haben und so gewollt sein, ich tendiere jedoch eher dahin, das nicht zu glauben.
Selbst wenn ich eines Tages dahinter kommen sollte, was die Band mir mit "European Cowards" sagen wollte - ein weiteres Manko des Albums, mit dem ich mich nicht zufrieden geben kann, sind die vielen disharmonischen (um nicht zu sagen: krummen und schiefen) Melodien. Etwas, das auch nur ansatzweise gerade klingt, sucht man vergebens. Nicht falsch verstehen: ich bin ein groer Fan von Disharmonien. Aber das hier geht selbst mir zu weit.
Vielleicht kommt diese Mucke aus einer anderen Zeit und unser Planet ist noch nicht reif fr die bisher unerkannte Genialitt, die in ihr steckt. Wahrscheinlicher ist aber eher, dass ich ein Album in den Hnden halte, das einfach mal schlecht ist.
   
<< vorheriges Review
DROWNING POOL - Full Circle
nchstes Review >>
THE VISION BLEAK - The Wolves Go Hunt Their Prey


 Weitere Artikel mit/ber MANNGARD:

Zufällige Reviews