Navigation
        
25. Oktober 2014 - Uhr
 
Startseite Die Geschichte von MY REVELATIONS Verlosungen News Das Neuste auf MY REVELATIONS Konzertdatenbank CD Reviews DVD Reviews Film Reviews Live Reviews Lesestoff Die Kolumne Interviews Die schlimmsten Cover aller Zeiten! Die schlimmsten Poser wo gibt! My Revelations @ Facebook YouTube-Channel Kontakt Das Team von MY REVELATIONS Links zu Metal bezogenen Websites Radiosender Links zu Liveclubs Links zu Festivals Link zu uns

13145 Reviews in der Datenbank
CIRCUS MAXIMUS - Isolate
Band CIRCUS MAXIMUS
Albumtitel Isolate
Label/Vertrieb Frontiers Records
Website www.circusmaximussite.com
Verffentlichung 31.08.2007
Laufzeit 54:43 Minuten
Autor Marek Schoppa
Bewertung 13 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Es gibt wirklich nur eine Hand voll Bands, die es mit ihrem Debtalbum schaffen einen eigenen Stil zu definieren. Oftmals sind zwei, drei, orientierende Verffentlichungen ntig, bevor es Bands gelingt sich eine echte Identitt zu erspielen. Aber Ausnahmen besttigen nun mal die Regel und die Norweger CIRCUS MAXIMUS sind ein wahres Paradebeispiel fr eine solche Ausnahme. Ihr Debt "The 1st Chapter" strotzte nur so vor Selbstbewusstsein (trotz der, zugegebender Maen, recht hufigen DREAM THEATER-Anleihen), die Stcke waren unheimlich ausgereift und man mochte kaum glauben, dass die Karrieren der einzelnen Musiker gerade zu erst beginnen schienen. Viel zu routiniert und vor allem unheimlich professionell tnte die Mucke des Quintetts. "Isolate" tritt nun die Nachfolge jenes starken Debts an und unterstreicht ganz deutlich die herausragende Stellung der Band in der heutigen ProgMetal-Szene. Mit anderen Worten, die Platte ist erwartungsgem klasse geworden. Zwar sind Coverartwork und thematische Ausrichtung deutlich dsterer ausgefallen als noch auf dem Debt, musikalisch wird diese dunkle Seite eher weniger offensichtlich. Songs wie der Opener "A Darkend Mind", "Wither" oder "Mouth Of Madness" werden weitlufig bestimmt von eingngigen, teils beschwingten Melodien mit enormem Ohrwurmpotential, als von unheilsschwangeren Motiven, die man aufgrund des Covers vielleicht erwarten wrde. Trotzdem passt hier alles perfekt zusammen. Das technisch versierte Spiel der Musiker verkommt nie zum Selbstzweck, die Instumentalparts sind geschmackvoll arrangiert und umgesetzt, die Songs an sich sind stimmig bis ins letzte Break. "Isolate" trifft den Nerv der Zeit, ungestm und reierisch, modern, progressiv und vor allem mit ganz viel Charakter.
Wer die Band noch nicht kennt, DREAM THEATER und SYMPHONY X aber zu seinen Lieblingen zhl, sollte sich mit der Musik dieser grandiosen Combo schleunigst vertraut machen.
   
<< vorheriges Review
RITUAL - The Hemulic Voluntary Band
nchstes Review >>
HARLEQUIN - Walking The Jester




 Weitere Artikel mit/ber CIRCUS MAXIMUS:


Zufällige Reviews