Navigation
                
16. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

DOMAIN - The Sixth Dimension
Band DOMAIN
Albumtitel The Sixth Dimension
Label/Vertrieb Point Music
Homepage www.domainband.de
Verffentlichung 15.09.2003
Laufzeit 61:41 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 11 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Bei den deutschen Hard Rockern von Domain hat sich einiges getan: Man hat mit Stefan Kllner (Drums, ex - Symphorce) und Sandro LoGuidice (Bass, Circle Of Pain) eine neue Rhythmusgruppe am Start und bringt schon nach nur einem Jahr den Nachfolger zu "The Artefact" heraus.
"The Sixth Dimension" hat wie der Vorgnger ein edles Cover und wirkt auf mich anfangs wie immer bei Domain, etwas sperrig. Es kann auch an mir liegen, dass die Songs bei mir erst zwei, drei Anlufe brauchen, bis sie znden. Aber dann znden sie gewaltig!!
Qualitativ hat man das Niveau des Vorgngers gehalten, ist aber auch nicht stehen geblieben. Ich denke die Platte ist noch einen Tick abwechslungsreicher und bietet mehr berraschungen im Songwriting. Gitarrist Axel Ritt hat es geschafft sein Knnen zu zeigen ohne jedoch wild "herumzufideln", so dass es dem Song an sich schaden wrde.
Gitarristen werden an Songs wie "Skylighter" oder "Last Exit To Moon" ihre wahre Freude haben und sich an dem tollen Spiel erfreuen oder das Spielen aufgeben.
Eine Verschnaufpause bietet die nette Pianoschnulze "One Perfect Moment". Ob Uptemponummer, Midtemporocker alles hat Niveau und Klasse, genau wie die fter benutzten Chre (z.B. bei "King's Tears"). Mal ehrlich, gute Hard Rock Platten gibt es in letzter Zeit schon, aber eine, die auch berrascht und erstaunt wie, "The Sixth Dimension" ist so selten wie ein fetter Lottogewinn!
ber allem thront die tolle Stimme von Carsten Schulz (auch Evidence One), der sich nicht lumpen lie und ebenfalls eine astreine Leistung abliefert, wie die Musik gibt er sich sehr facettenreich. An manchen Ecken blitzt klitzekleine Hommagen auf, die an alte Genredinos erinnern, was durchaus legitim ist.
Abgerundet wird die ganze Chose durch einen guten Sound.
Das limitierte Digipack enthlt noch den Videoclip des letzten Albumopeners "Charade", sowie eine gelungene Coverversion des Aerosmith Smashers "Rats In The Cellar".
Value For Money!
   
<< vorheriges Review
THY MAJESTIE - Hastings 1066
nchstes Review >>
LABYRINTH - same


 Weitere Artikel mit/ber DOMAIN:

Zufällige Reviews