Navigation
                
13. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

KARCINOMA - The Night... Apogee Of Madness (Re-release)
Band KARCINOMA
Albumtitel The Night... Apogee Of Madness (Re-release)
Label/Vertrieb Stygian Crypt Productions
Homepage Homepage suchen ...
Verffentlichung 29.03.2007
Laufzeit 41:59 Minuten
Autor Andre Kreuz
Bewertung 9 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Sytgian Crypt Re-release-Action, round three, fight! Dieses mal hat es KARCINOMA erwischt, die in Yaroslavl beheimatet sind, das ca. 250 km nordstlich von Moskau gelegen ist. 1994 als brutale Death Metal-Band gestartet entwickelte man sich schnell hin zum atmosphrischen Black Metal, den man auch auf "The Night... Apogee Of Madness" zu hren bekommt.
Satte zehn Jahre hat das ursprnglich als MC im Underground der Heimatstadt kursierende Album bereits auf dem Buckel, weswegen die Scheibe produktionstechnisch sicher nicht auf dem aktuellsten Stand ist. Der Sound, besonders beim Drumming knnte da durchaus einen Tacken mehr Schub vertragen. Mit dem kombinierten Intro/Titeltrack "Invitation To Twilight / The Night..." zeigen die Herren, von denen um das Jahr 2000 einer im Knast gelandet ist, was sie knnen. Flotte Black Metal-Riffs treffen auf angehalltes Gekeife und atmosphre Keyboards. Nichts schwer Neues, aber sicher auch nicht verkehrt, zumal durch die unterschwellige Melancholie noch ein gewisser gothischer Touch hinzu kommt. "La Musique" fllt mit franzsischen Texten im eher ruhigen Gewand samt angenehmem Frauen-Gesang positiv aus der Reihe. Ein Blick ins kunstvoll-dster gehaltene Booklet offenbart, dass der Text hier vom franzsischen Lyriker Charles Baudelaire stammt. Yana darf auch in "The Curse" wieder ran und macht hier mit ihrer charakteristischen Stimme nochmals eine gute Figur.
Abgeschlossen wird das mit knapp 42 Minuten reichlich kurze Album mit einem Remix des Titelsongs, so dass von der Netto-Spielzeit noch einmal in paar Minuten flten gehen und es Abzge in der B-Note gibt.
   
<< vorheriges Review
HEAVEN & HELL - Live From Radio City Music Hall
nchstes Review >>
TERHEN - Eye's Unfolded


Zufällige Reviews