Navigation
                
23. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

AEON - Rise To Dominate
Band AEON
Albumtitel Rise To Dominate
Label/Vertrieb Metal Blade Records
Homepage www.aeon666.com
Alternative URL www.myspace.com/aeon66
Verffentlichung 07.09.2007
Laufzeit 45:32 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 8 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Die schwedische Death Metal Band Aeon hat auf ihrem dritten Album "Rise To Dominate" alles was zu einer Death Metal Platte gehrt: Ein dunkles, bses Cover mit Kapuzenwesen, markige Titel, mchtiger Sound (Mix: Dan Swan) und mit Tommy Dahlstrm einem Frontmann der schon als Kind mit rostigen Ngel gegurgelt hat! Aeon spielen technisch anspruchsvollen Death Metal, bei dem der Drummer permanent Gas gibt und die Doublebass durchdrckt. Mit Cannibal Corpse waren Aeon auf Europatournee und die Amis stehen auf Aeon. Kein Wunder! Die Schweden klingen so amerikanisch wie es nur geht und geben sich in den 45 Minuten keine musikalische Ble. Leider haben Aeon das Problem vieler Death Metal Combos: Die fehlende Abwechslung. Whrend Genrehelden wie God Dethroned oder Vader es geschafft haben so etwas wie eingngige Refrains zu kreieren, knppeln sich Aeon zwar auf hohem Niveau aber doch mit der Zeit etwas monoton durch die 12 Songs. Midtempo? Weniger Doublebass? Schleppende Parts? Fehlanzeige! Somit sind Aeon bestimmt nicht bel, aber auch nicht besonders spannend.
   
<< vorheriges Review
SPOILER NYC - Grease Fire In Hell`s Kitchen
nchstes Review >>
LITTLE DEAD BERTHA - In Memorium Premortis (Re-release)


 Weitere Artikel mit/ber AEON:

Zufällige Reviews