Navigation
                
17. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

SPOILER NYC - Grease Fire In Hell`s Kitchen
Band SPOILER NYC
Albumtitel Grease Fire In Hell`s Kitchen
Label/Vertrieb I Scream Records
Homepage www.spoilersnyc.com
Verffentlichung 17.08.2007
Laufzeit 34:26 Minuten
Autor Markus Sausen
Bewertung 12 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Nachdem sich der Trubel der letzten Jahre um die Wiedervereinigung von Life Of Agony inklusive Tourstress und neue Platte gelegt hat, findet Alan Roberts endlich Zeit sich seinem eigenen Nebenprojekt zu widmen.
Spoiler NYC schimpft sich das Projekt und mit "Grease Fire In Hell's Kitchen" legt man das erste Langeisen auf den Tisch.
Wie der Name es erahnen lsst dreht es hier sich um Rockmusik. Zwar ist die neuste Life Of Agony Scheibe im Vergleich zu frheren Werken auch eher rockig, doch Stilistisch haben die Bands nichts gemeinsam.
Geboten wird zwlfmal solider Rock, der auch ohne groartige Schnrkel zu bestechen wei. Hier und da finden sich einige wenige Rotzrock Einflsse und ab und an schimmert auch schon mal etwas Punk durch. Jedenfalls schafft die Combo eine recht anstndige Mischung aus eben genannten Musikstilen, die zwar nicht direkt zndet, nach ein paar Durchlufen durchaus zu bestechen wei.
Von welchen Bands Spoilers NYC direkt beeinflusst sind, ist mir allerdings ein Rtsel.
Meistens ist es arschtretender Punk, denn nicht umsonst verwurstelt man das Gitarrenriff von Menaces GLC, was auch bestens passt. Wer hingegen beim Intro von "No Worries" Pate stand ist fraglich. Der Song klingt am Anfang wie die Melodie der Strophe von Udo Lindenbergs "Sonderzug nach Pankow".
Nichtsdestotrotz ist "Grease Fire Inn Hell's Kitchen" ein durchaus gelungene Rockscheibe, bei der Alans rauchige, versoffene Stimme zum trinken animiert.
   
<< vorheriges Review
FOLKEARTH - Drakkars In The Mist
nchstes Review >>
AEON - Rise To Dominate


Zufällige Reviews