Navigation
                
18. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

STURM UND DRANG - Learning To Rock
Band STURM UND DRANG
Albumtitel Learning To Rock
Label/Vertrieb Gun Records
Homepage www.sturmunddrang.fi
Verffentlichung 24.08.2007
Laufzeit 40:35 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 9 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Wer dachte, dass im Metal die jngste, nun durch das "Bang Your Head" etwas bekanntere Band Age Of Evil heit, der kann jetzt staunen! Aus Finnland kommen Sturm und Drang. Genau, ein deutscher Name, und die Finnen und sind gerade mal um die 15 Jahre alt! Seit dem Mitglieder der fnfkpfigen Band mit 12 Jahren auf einem Judas Priest Gig waren, ist es um sie geschehen. Sie wollten selber Metal spielen, deshalb ist auch der Name des Debtalbum so cool, "Learning To Rock" und der Blitz im Artwork wohl eine Verneigung vor der australischen Kultband schlechthin. Wer sich in Finnland etwas auskennt, der wei, dass es in dem Land sehr gute Musikschulen gibt und daher auch die vielen guten Bands bzw. Musiker stammen. Anders kann ich mit Sturm und Drang deshalb auch nicht erklren. Man muss auch noch wissen, dass der Vater von Frontmann und Gitarrist Andre Linman in Finnland ein bekannter Musiker ist, der die Band managt. Musikalisch gibt es netten Melodic Metal dem man zu keinem Zeitpunkt das Alter der Musiker anhrt, was natrlich sicherlich auch an der elterlichen Untersttzung liegen wird! Die typischen finnischen Keyboards sind ebenso prsent, wie fette Gitarren und starke Melodien. Frontmann Andre klingt in meinen Ohren oft wie ein junger, skandinavischer Klaus Meine und hat ansonsten sicherlich die finnische Sngerkonkurrenz gut studiert. Die Songs sind zwischen drei und vier Minuten und bleiben schnell im Ohr. Was Sturm und Drang mit der Zeit lernen mssen ist wohl den eigenen Weg zu gehen, da die Jungs an jeder Ecke bekannten Bands nacheifern. Dies machen sie zugegeben recht geschickt, ist aber trotzdem oft nicht zu berhren. "Learning To Rock" ist sicherlich fr so eine junge Band ein tolles Debt, doch wenn man es mal neutral sieht ohne auf das Alter zu achten, ist es ein nettes, kurzes Melodic Metal Album! Nicht mehr, aber auch nicht weniger.
   
<< vorheriges Review
THE ORDER - Metal Casino
nchstes Review >>
VANISHING POINT - The Fourth Season


 Weitere Artikel mit/ber STURM UND DRANG:

Zufällige Reviews