Navigation
                
23. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

VOICES OF ROCK - MMVII
Band VOICES OF ROCK
Albumtitel MMVII
Label/Vertrieb AOR Heaven
Homepage Homepage suchen ...
Verffentlichung 20.07.2007
Laufzeit 60:27 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 12 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Die Hard Rock berzeugungstter Michael Voss (Casanova, Mad Max, Silver) und Chris Lausmann (ex Bonfire, Jaded Heart Gitarrist) haben sich zusammen getan um das Projekt Voices Of Rock mit dem Album "MMVII" aus dem Boden zu stampfen. Man schrieb alle Songs und produzierte das Ganze gemeinsam. Auerdem spielte Vossibr noch die Leadgitarre, whrend Chris Lausmann Gitarre, Bass und Keyboards bernommen hat.Ustzlich spielen Tommy Denander und Angel Schleifer (Ex Bonfire noch Gitarre, whrend das Schlagzeug von Bertram Engel versorgt wird. Obendrein holte man 10 bekannte Snger/innen der Szene um das Album so abwechslungsreich zu machen, wie es ist. Dabei sind die Bekanntesten:
Johnny Gioeli (Hardline, Axel Rudi Pell), Dan Reed, Harry Hess (Harem Scarem), Gary Barden, Robin Beck und Gran Edman (ex-Yngwie). Vom ersten Song an, gibt es bei Voices Of Rock Qualitt! Gleich James Christian (House Of Lords) berzeugt mit seiner "Voodoo Woman", ein toller Rocksong voller starker Riffs. Auch Harry Hess hat einen absoluten Midtempo Ohrwurm im Stile seiner Band auf den Leib geschrieben bekommen, wo der Refrain einem nicht mehr aus dem Kopf geht! Die anderen Snger, egal wie bekannt sie sind, berzeugen ebenfalls und die Stilvielfalt ist beeindruckend! Seltsamerweise singt Voss gar nicht selber auf dem Album, was ich irgendwie als bescheiden ansehe. Andere htten diese Chance sich zu prsentieren bestimmt nicht ausgeschlagen und sind deshalb so ber prsent. Vielleicht ist es auch schn mal nicht zu singen, aber trotzdem alles in der Hand zu haben. Im letzten Drittel der CD geht dem Projekt leider etwas die Puste aus und gerade der Song von Robin Beck ist fr mich pure Langeweile. Herausgerissen wird dieser kleine Schnheitsfehler durch den abschlieenden Song "Love Is Blind" gesungen von Gary Barden, der hier alles gibt und voller Inbrust den Refrain schreit. Klasse! Voices Of Rock zeigt eindrucksvoll, dass im Meer der Projekte des Melodic Rock ab und an doch ein Juwel zu finden ist. Hoffentlich gibt es bald auch einen zweiten Teil!
   
<< vorheriges Review
MAN MUST DIE - The Human Condition
nchstes Review >>
TULUS - Biography Obscene


 Weitere Artikel mit/ber VOICES OF ROCK:

Zufällige Reviews