Navigation
                
12. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

ACCID REIGN - Awaken
Band ACCID REIGN
Albumtitel Awaken
Label/Vertrieb Eigenproduktion
Homepage www.accid-reign.de
Verffentlichung 03/2007
Laufzeit 45:37 Minuten
Autor Roland Wohde
Bewertung 8 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Auch wenn die Musiker von Accid Reign mitunter schon einiges an Erfahrung sammeln konnten, haben sich die Jungs und das Mdel erst im Jahre 2005 in Hamburg zusammengefunden, um uns nun ihr erstes Demo zu prsentieren. Mit schnem Cover, Booklet und bedruckter CD ist das ganze sehr professionell und gelungen gestaltet und auch der Sound der Scheibe ist wirklich gut.
Da das Material musikalisch im melodischen Metal mit leichtem Gothictouch (inklusive Frauengesang) angesiedelt ist, schrnkt sich die Zielgruppe automatisch ein gutes Stck ein. Damit drften die sechs Hamburger aber durchaus leben knnen, denn die verbleibenden Interessenten werden durchaus ihren Spa mit der Scheibe haben. Obwohl die songprgenden Riffs recht einfach gehalten sind, bieten die Stcke beim genaueren Hinhren genug Abwechslung und Feinheiten, um nicht langweilig zu werden. Dazu trgt neben den Gitarren auch die Keyboardarbeit bei, die hnlich viel Raum wie die Saitenfraktion einnimmt, dies aber songdienlich und mit stellenweise ungewohnten Sounds tut. Ohne jemals wirklich Gas zu geben wird das Tempo immer wieder variiert, und auch Sngerin Tony trllert glcklicherweise nicht stndig in hohen Lagen, sondern setzt auch mal ihre normale Stimmlage ein. In diesen Momenten kann sie am meisten berzeugen, da sie hier mehr Volumen besitzt und sich fr mein Empfinden besser in den Sound integriert. Der recht hohe Balladenanteil, bei dem es natrlich um Herzschmerz geht, ist glcklicherweise nicht all zu kitschig und wird die angesprochene Zielgruppe kaum stren.
Fazit: Freunde der ruhigeren Gangart, die bei Frauengesang nicht gleich grundstzlich das Weite suchen, finden hier ein gelungenes Scheibchen, das neugierig auf die Zukunft der Band macht. Als Anspieltipp empfehle ich den Opener "Feeling", der die Strken der Truppe gut in sich vereint.
   
<< vorheriges Review
MAMBO KURT - Spiel Heimorgel Spiel
nchstes Review >>
MAINTAIN - With A Vengeance


Zufällige Reviews