Navigation
                
11. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

AUDIOSLAVE - Audioslave (Re-Release)
Band AUDIOSLAVE
Albumtitel Audioslave (Re-Release)
Label/Vertrieb Columbia / Sony BMG
Homepage www.audioslave.com
Verffentlichung 01.06.2007
Laufzeit 65:28 Minuten
Autor Sabine Jordan
Bewertung 12 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Das Album "Audioslave" ist das Debut, der Band um Soundgarden-Snger Chris Cornell, der die Band 2002 mit Musikern von "Rage Against The Machine" grndete. So schafften es die Herren weiterhin erfolgreich Musik zu machen - das Debut landete in Deutschland immerhin auf Platz 39 der Charts - whrend die meisten anderen Ihrer Crossover- und Grunge-Kollegen so langsam in Vergessenheit geraten sind, bzw. sich in der Zwischenzeit die Radieschen von unten anschauen. Fragt sich nur, ob es nach dem Ausstieg von Chris Cornell Anfang des Jahres so erfolgreich fr die Band weitergehen wird. Diese Scheibe gibt es jetzt jedenfalls noch mal als Re-Release im Vintagelook-Digipack. Allerdings gibt es fast zum gleichen Preis, zumindest beim grten Buch und CD-Seller im Netz die normale Version und ich wsste nicht warum man jetzt das Vintage-Dings kaufen sollte. Nun...
Durch die unverkennbare Stimme von Cornell fhlt man sich natrlich auch gleich ein wenig an Soundgarden erinnert. So kommt zum groovigen Sound von Rage Against The Machine statt dem Gerappe - mit dem ich sowieso nie etwas anfangen konnte - die geniale Stimmgewalt von Cornell. Diese Scheibe ist echt geil. Hrtere Parts wechseln sich mit langsameren ab, es rockt und kracht ordentlich und manchmal werden einem auch kurze Verschnaufpausen gegnnt. Wichtig zu erwhnen ist noch, dass Audioslave groen Wert darauf legen alle erzeugten Klnge ohne Computer oder Synthesizer kreiert zu haben. Somit werden uns hier ber 60 Minuten lupenreine, handgemachte Rockmusik prsentiert, die sicherlich nicht nur Soundgarden und RATM-Fans begeistert: Also, CD rein und loshpfen!
   
<< vorheriges Review
AT VANCE - VII
nchstes Review >>
L'AME IMMORTELLE - 10 Jahre


Zufällige Reviews