Navigation
                
18. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

LACRIMOSA - Lichtjahre
Band LACRIMOSA
Albumtitel Lichtjahre
Label/Vertrieb Hall Of Sermon
Homepage www.lacrimosa.ch
Verffentlichung 29.06.2007
Laufzeit 45:59 Minuten
Autor Sabine Jordan
Bewertung /
>> Als E-Mail versenden
Ende Juni erscheint die Doppel-Live-CD "Lichtjahre", die als Soundtrack zum gleichnamigen Film verffentlicht wird, welcher dann ebenfalls zu erwerben ist (als Doppel-DVD). Mir liegt hier eine Selektion der Doppel-Live-CD mit 9 Songs und dem Intro "Lacrimosa Theme" vor. Leider finde ich im Netz - nicht mal im Shop des Labels Hall Of Sermon - eine Trackliste von der Doppel-CD. Auf dem Promo-Exemplar befinden sich jedenfalls Live-Songs von verschiedenen Lacrimosa-Alben, so z.B. Schakal, Alles Lge und Komet, um nur einmal die Bekanntesten zu nennen. Die Aufnahmen stammen von diversen Shows der Lichtgestalt-Tour 2005/06 in Deutschland, Polen, Ruland, Mexiko und China. Man wrde auch ohne das ganze Geklatsche und Gejubel hren, dass es sich hier um Liveaufnahmen handelt, obwohl die Qualitt der Songs und des Sounds durchaus gut ist. Was Lacrimosa angeht scheiden sich ohnehin die Geister, entweder man liebt sie, oder man hasst sie. Der Gesang von Tilo Wolff ist nun mal ebenso charakteristisch, wie gewhnungsbedrftig. Dadurch, dass Tilo leicht nasal und manchmal sehr krchztig klingt finden sich nicht nur Liebhaber. Allerdings gibt's immer noch Songs bei denen nur Anne Nurmi zu hren ist, was wohl des einen Freud und des anderen Leid sein mag. Ich will auch gar nichts schlechtes ber Lacrimosa schreiben, diese Band hat sicherlich Ihre Daseinsberechtigung und ich kann - auch wenn ich die Stimme nicht mag - nicht abstreiten, dass aus der Feder von Tilo und Anne einige sehr gute Songs mit schnen Melodien und geistreichen Texten entstanden sind. Auerdem sind die beiden sehr freundliche Menschen... Aber zurck zu "Lichtjahre", ich denke diese Doppel-CD ist eher etwas fr die Fans, alle anderen sollten sich besser nach einem Studioalbum umsehen. Die DVD hingegen wird wahrscheinlich spannender sein, diese liegt uns allerdings nicht zur Rezension vor, Interessierte knnen den Trailer auf der Homepage ansehen.
   
<< vorheriges Review
EVIDENCE ONE - The Sky Is The Limit
nchstes Review >>
FJOERGYN - Sade Et Masoch


 Weitere Artikel mit/ber LACRIMOSA:

Zufällige Reviews