Navigation
                
17. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

DESPISED ICON - The Ills Of Modern Man
Band DESPISED ICON
Albumtitel The Ills Of Modern Man
Label/Vertrieb Century Media Records
Homepage www.despisedicon.com
Verffentlichung 21.05.2007
Laufzeit 39:49 Minuten
Autor David Lang
Bewertung 13 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Kanada scheint immer mehr zum Extrem-Metal-Mekka zu mutieren. Neben Devin Townsend und all seinen Ablegern waren es in den letzten Jahren extrem brutale und bisweilen technische Bands aus dem Norden Amerikas, die das grere Interesse der Metalheads weltweit auf sich ziehen konnten. Neben Neuraxis und Cryptopsy seien hier natrlich Kataklysm genannt, die es geschafft haben sich auf breiter Ebene zu etablieren.
Seit gut 5 Jahren treiben auch Despised Icon aus Montreal ihr Unwesen in der Heimat von Terrance und Philipp und das, wie knnte es anders sein, ebenfalls auf einem bengstigend hohen Niveau. Wo sich Mosh und Blast "Gute Nacht" sagen, da fhlt sich das Sextett am wohlsten und so gibt es auf "The Ills Of Modern Man" gut 40 Minuten brutalst eins auf die Fresse. Stakkato-Riffing, Beat- und Breakdowns, Blasts und zwei Snger die sich gegenseitig in Grund und Boden brllen. Ohne sich anzubiedern drften die Kannucks somit ein recht breit gefchertes Publikum ansprechen. Mit nur ein wenig Toleranz inne Backen sollten hiermit sowohl Metalcore-Fans, als auch Death und Grindmaniacs mehr als nur froh werden. Despised Icon liefern auf ihrem dritten vollstndigen Longplayer nur Ware der Gteklasse 1A ab (wenn mir persnlich der Vorgnger "The Healing Process" auch einen Tick besser gefallen hat), am besten nachzuhren beim Opener "In The Arms Of Perdition" und beim Titeltrack. Selbst kleine Hits haben die Mucker im Gepck und das alles mit tonnenweise Aggressionen und Hass im Blut.
Wenn Black Metal Krieg ist, was ist dann bitteschn das hier???
   
<< vorheriges Review
DEFDUMP - This Is Forevermore
nchstes Review >>
MUSTASCH - Latest Version Of The Truth


 Weitere Artikel mit/ber DESPISED ICON:

Zufällige Reviews