Navigation
                
17. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

ALTARIA - Divine Invitation
Band ALTARIA
Albumtitel Divine Invitation
Label/Vertrieb Metal Heaven
Homepage www.altariamusic.com
Verffentlichung 25.05.2007
Laufzeit 72:07 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung /
>> Als E-Mail versenden
"Divine Invitation" ist eine Midepricecompilation der finnischen Melodic Metaller Altaria. Ihre ersten beiden Alben "Invitation" (2003) and "Divinity" (2004) sind nicht mehr erhltlich und mittlerweile hat man den vierten Snger auf dieser quasi vierten CD! Die bekannten Gitarristen Emppu Vuorinen (Nightwish) und Jani Liimatainen (Sonata Arctica) mussten ja aus Zeitgrnden schon vor einiger Zeit aussteigen und so ist bei Altaria leider immer ein drehendes Besetzungskarussel an der Tagespordnung gewesen. Der bisherige Snger Taage Laiho (KILPI) entschied sich Ende 2006, ALTARIA zu verlassen, um sich eben auf KILPI zu konzentrieren. Der neue Snger heit Marco Luponero (ex-Terrorwheel) und trllert auf zwei neuen Stcken. Sein Gesang ist tiefer und rockiger als die Stimmen seiner Vorgnger und die Stcke wissen zu berzeugen. Man agiert weniger mit Keyboards und nicht so poppig wie zu den Anfangstagen.
Die Songs der ersten beiden Scheiben sind sehr eingngig und Leben vom Gesang des Requiem Sngers Jouni Nikula, dessen Stimme astrein zu den einfachen aber effektiven Songs passte. Bestes Beispiel dafr ist "Fire & Ice" oder "History Of Times To Come". Obendrauf gibt es noch sieben Demos als Bonusstcke, auch welche mit dem auf keinem Album zu hrenden Kurzzeitsnger Johan Mattjus. Muss man aber nicht haben.
Da der neue Snger und die beiden Songs gut sind, sehe ich positiv fr Altaria in die Zukunft. Ich hoffe jedoch, dass dieses Lineup bestehen bleibt. Sicherlich ist "Divine Invitation" kein Pflichtkauf, aber fr Fans der Band eine nette Sache. Also lasst euch nicht beim Preis bers Ohr hauen....
   
<< vorheriges Review
LANE - Diced
nchstes Review >>
KNIGHT AREA - Under A New Sign


 Weitere Artikel mit/ber ALTARIA:

Zufällige Reviews