Navigation
                
24. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

AMAROK - Sol De Medianoche
Band AMAROK
Albumtitel Sol De Medianoche
Label/Vertrieb ProgRock Records
Homepage www.amorakweb.com
Verffentlichung 10.05.2007
Laufzeit 57:34 Minuten
Autor Matthias Decklar
Bewertung 8 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Puh, Leute. Diese Scheibe ist fr einen 80er-Son-Of-Metal nicht leicht zu besprechen. Durch eine unregelmige Mailfreundschaft mit Erik Norlander, versorgt mich der Gute dann und wann mit Scheibchen von ProgRock Records. War der letzte Output von DIAL noch relativ leicht vertrglich, handelt es sich bei AMAROK um eine Band, die sowohl mediterane, orientale und nordische Einflsse zu einem Ganzen vermischt, das bestimmt irgendwo in der Galaxie seine Anhnger hat, Leute die diese Seite besuchen, drften zu 99% aber das falsche Publikum sein. Hier spielen multimediale Effekte, Keyboards und sogar das Saxofon eine tragende Rolle und der Gesang von Marta Segura ist spanische Romantik pur. Tempomig bewegt man sich durchgngig in der 30er-Zone und mir wre das als Hintergrundmusik beim Spanier um die Ecke durchaus angenehm, aber auch nur dort. "Sol De Medianoche" ist bereits das siebte Album der Truppe und allein dies sagt aus, dass diese Musik ihre Berechtigung hat. Mir persnlich geht dabei allerdings berhaupt nichts ab und ich kann euch auch keine vergleichbare Mucke nennen, weil ich keine kenne. Ich bewerte objektiv und vergebe 8 Punkte, subjektiv wrde ich das Ganze durch die genannte Zahl teilen. Unbedingt vorher selbst ein Bild machen!
   
<< vorheriges Review
POISON THE WELL - Versions
nchstes Review >>
BLOODSTAIN - Baptism Of Fire


Zufällige Reviews