Navigation
                
24. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

KRUGER - Redemption Through Looseness
Band KRUGER
Albumtitel Redemption Through Looseness
Label/Vertrieb Listenable Records
Homepage www.kruger.ch
Verffentlichung 02.04.2007
Laufzeit 46:57 Minuten
Autor Ralf Dietzler
Bewertung 14 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
"Redemption Through Looseness" ist bereits das dritte Album der Schweizer Band KRUGER und ich frage mich, wie ich es manchmal schaffe, dass solche Bands erst mit dem dritten Album den Weg in meine Gehrgnge schaffen. Die vier Jungs aus der Schweiz bezeichnen sich selbst als einen Whiskey-induzierten Metal-Hybriden, und genau so abgedreht kann man ihre Musik bezeichnen.
Postcore ist das Schlagwort fr diese Schnittmenge aus MASTODON, ISIS, NEUROSIS und einer starken Prise MEATJACK, an die vor allem der Snger erinnert. Was dieses Album besonders ausmacht sind die Stimmungswechsel von der einen auf die andere Sekunde, hier wird noch melancholisch geschrien, im nchsten Moment kommt ein brutaler Groove, der sofort von einem fast schon psychedelischen Gitarrensolo abgelst wird, um dann wieder in brutalem Geschrei zu mnden. Kein Easy Listening, was hier einen erwartet, nein hier sollte man schon genau hinhren, so nebenbei beim Bgeln oder als Begleitmusik fr eine feucht-frhliche Party ist die Scheibe nicht gedacht. Die Produktion der Platte ist auch gelungen, bis auf die Stimme, die etwas zu trocken aus der Anlage krchzt, gibt es keinen Grund zu meckern. Besondere Songs aus dem Album hervorzuheben ist fr mich eine schwere Angelegenheit, da ich bei solchen Alben das gesamte Album als ein durchgehendes Stck sehe, aber die Parts "Queen Of The Meadow", "Hummers vs. Predestrians" und "War & Wine" stechen schon aus dem Rest hervor.
Fr mich persnlich gehrt "Redemption Through Looseness" zu den besten Alben des laufenden Jahres, und ich bin dankbar mal wieder ein so intensives Hrerlebnis erleben zu drfen, jeder Freund der "neo-progressiven" Welle (TOOL, MASTODON, ISIS, DILLINGER ESCAPE PLAN) wird wohl meiner Meinung sein.
   
<< vorheriges Review
HOODS - Ghettoblaster
nchstes Review >>
SCARVE - The Undercurrent


Zufällige Reviews