Navigation
                
13. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

THE MOON AND THE NIGHTSPIRIT - Regõ Rejtem
Band THE MOON AND THE NIGHTSPIRIT
Albumtitel Regõ Rejtem
Label/Vertrieb Equilibrium Music
Homepage www.themoon.equilibriummus...
Veröffentlichung 02.04.2007
Laufzeit 41:59 Minuten
Autor Sabine Jordan
Bewertung 10 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
The Moon And The Nightspirit wurden 2003 von Agnes und Mihaly gegründet. "Regõ Rejtem" ist das zweite Album der Band, für das man sich von englischen Texten verabschiedet hat und erstmals komplett ungarische Lyrik verwendet. Für Textinteressierte gibt es eine englische Übersetzung im Booklet. The Moon And The Nightspirit entführen uns zu einer mystischen Reise in die Welt der Träume und längst vergessenen Schönheit. So heißt es zumindest im Anschreiben. Tatsächlich klingt das Album der Ungarn sehr mystisch und folkloristisch, so wie die Natur, die es verkörpern soll. "Regõ Rejtem" ist eine Zeile aus einem alten ungarischen Minnelied, die soviel bedeutet wie "beschwöre mit Magie". Die Musik klingt sehr farbenfroh und fröhlich, man macht von diversen exotischen Instrumenten, wie Kaval (bulgarische Flöte), Tapan (mazedonische Trommel), Maultrommel und Zitter Gebrauch, was eben wirklich sehr nach Folklore klingt.
Sehr eindrucksvoll sind übrigens auch das Artwork und die Bilder in Cover und Booklet, die Sängerin Agnes schuf. Gedichte und Gesänge sollen uns von Mutter Erde, der spirituellen Welt und alten Weisheiten erzählen. Erst durch die Einheit von Musik, Lyrik und Illustration soll "Regõ Rejtem" zu einem ganzen werden. Der sanfte Gesang von Agnes harmoniert zwar immer mit der Musik, allerdings sieht mein geistiges Auge beim Hören dann auch manchmal eine Bauchtanztruppe vor sich. Das liegt nicht nur an dem ungewohnten Klang der ungarischen Sprache, sondern auch an dem Gedudel der Flöten. Ich finde das Album hat durchaus seine Daseinsberechtigung und hebt sich von der Masse der Veröffentlichungen durch seltene Sprache und Instrumente ab. Allerdings hat es für mich auch einen gewissen Nerv-Faktor, ich kann es mir echt nicht immer anhören. Am Lagerfeuer für den Sommer und die Mittelaltermärkte passt es bestimmt. Wer also folkloristische und mittelalterliche Klänge mag, sollte ruhig mal reinhören.
Übrigens: Das Album gibt's wegen dem Artwork im Digipack in DVD-Grösse, was wohl gut aussieht aber sicher so manch einen mit der Ordnung in seiner Sammlung zur Verzweiflung bringen wird.
   
<< vorheriges Review
DECOY - Call Of The Wild
nächstes Review >>
MAINLINE - From Oblivion To Salvation


Zufällige Reviews