Navigation
                
20. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

NON-DIVINE - Asylum 45
Band NON-DIVINE
Albumtitel Asylum 45
Label/Vertrieb Rusty Cage/ H'art
Homepage www.non-divine.com
Verffentlichung 05.04.2007
Laufzeit 39:35 Minuten
Autor Snke Hansen
Bewertung 12 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Eine gehrige Portion Groove und Melodie, in ein interessantes Konzept eingepackt und mit einer tierisch geilen Produktion versehen, wird uns dieser Tage aus den Niederlanden serviert. Die insgesamt zehn Lieder erzhlen Geschichten aus der Sicht von geistig kranken Menschen - jedoch nicht plump und wie oft bei diesem Thema von der typischen Oberflchlichkeit geprgt, sondern mit Tiefgang und interessanten Formulierungen. Wer sich also fr die lyrische Seite eines Albums interessiert, wird hier ordentlich bedient. Dazu gibt es ein stimmiges Artwork, aufwndig, bedrckend und dster gehalten. Den passenden Sound dazu bastelte ein gewisser Jacob Hansen himself. Von dieser Warte aus also die optimalen Vorraussetzungen fr eine richtig geile Platte. Doch belauschen wir mal die Mucke an sich.
Die Lieder, welche ich mal grob im melodischen Metal / Hard Rock ansiedeln wrde, weisen eine hohe Flexibilitt im Aufbau auf und kein Song gleicht dem anderen. Hier wird Abwechslung gro geschrieben.
Andererseits gehen einen die meisten Stcke direkt in Fleisch und Blut ber, nicht zuletzt wegen dem schnen, rhrigen Gesang, der der Musik einen uerst prgnanten Stempel aufdrckt. Natrlich stechen ein paar Titel ganz besonders hervor, dennoch wissen aber nach einigen Durchlufen letztlich alle zu berzeugen, Durchhnger gibt es hier keine.
Die Musiker selbst spielen ihre Instrumente uerst tight und bringen viel Wrme in ihre Kompositionen mit ein, was auch dazu beitrgt, dass sich alles wie aus einem Guss anhrt.
Teils erinnert mich "Asylum 45" etwas an die Load-Zeiten von Metallica, jedoch mit bedeutend mehr Biss und Frische.
"Asylum 45" ist ein Werk, um das man nicht so schnell herum kommt, da es wirklich von vorne bis hinten in sich stimmig ist und mit einer faszinierenden Atmosphre aufwartet. Solltet ihr euch unbedingt mal antun!
   
<< vorheriges Review
ANTIMATTER - Leaving Eden
nchstes Review >>
THE DOGMA - A Good Day To Die


Zufällige Reviews