Navigation
                
23. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

PAUL CLARK - Shredz At An Exhibition
Band PAUL CLARK
Albumtitel Shredz At An Exhibition
Label/Vertrieb Rusty Cage Records
Homepage www.paul-clark.com
Verffentlichung 26.03.2007
Laufzeit 62:56 Minuten
Autor Stefan Baumberger
Bewertung 13 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Auch wenn der Name des Albums danach klingt, handelt es sich bei "SHREDZ AT AN EXHIBITION" von Paul Clark nicht um ein berflssiges Projekt eines neuen Rappers, der uns mit seinem Gehirndurchfall den Geist vernebeln mchte, sondern um ein Meisterwerk in Sachen Instrumentalmusik. Besonders interessant drfte es fr Gitarristen werden, da der Namensgeber und Drahtzieher dieses Unternehmens ein wahrer Meister auf diesem Instrument ist. Um seinem Werk nicht den Stempel "Standard" aufzudrcken, bedient sich Paul Clark eines idealen Konzeptes. Als Vorlage eines jeden Songs dient jeweils ein bestimmtes Gemlde mit geschichtlicher, von Legenden behafteter oder biblischer Bedeutung. Die eigentliche Musik beschreibt dann die Erzhlungen, die unmittelbar mit diesem Bild zusammenhngen und charakterisiert diese entsprechend durch die Art und Weise und die musikalische Umsetzung. Da erzhlende Worte bei einem Instrumentalalbum so berflssig sind, wie der Versuch, dem Papst logisches Denken beizubringen, wird zum Beispiel bei dem Opener "The Rape Of The Sabine Women" fr den Aufmarsch der rmischen Truppen gegen die Sabiner als Stilmittel eine bombastische Produktion mit schweren Gitarrenriffs zu Grunde gelegt. Das erste Solo folgt schnell und man kann frmlich spren, wann die Rmer ber ihre Gegner herfallen. Natrlich lsst Paul Clark in seinem Werk keine Spieltechnik und keine Note aus, um sein Knnen unter Beweis zu stellen. Nicht nur das Arrangement der Lieder, sondern auch der Abwechslungsreichtum und seine Ideenvielfalt setzt er perfekt ein, um den Hrer in die Geschichte zu integrieren. Dieses Werk ist nicht nur ein Muss fr Gitarristen, sondern auch fr diejenigen, die sich in die Musik hineinversetzen und sie spren knnen. Ein Erlebnis nicht nur fr die Ohren!
   
<< vorheriges Review
POINT OF RECOGNITION - Day Of Defeat
nchstes Review >>
APRIL - Tidelines


Zufällige Reviews