Navigation
                
18. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

SUN CAGED - Artemisia
Band SUN CAGED
Albumtitel Artemisia
Label/Vertrieb Lion Music
Homepage www.suncaged.com
Verffentlichung 23.03.2007
Laufzeit 70:01 Minuten
Autor Marek Schoppa
Bewertung 7 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Die Dnen von SUN CAGED haben seit ihrem gut abgefeierten Debt vier Jahre ins Land ziehen lassen, bevor "Artemisia" nun das Licht dieser Welt erblicken sollte. Eine solche Zeitspanne kann nicht wirklich verwundern, wenn man bedenkt, dass das gesamte Line-Up der Band ersetzt werden musste. Lediglich Gitarren-Gromeister und Grnder der Prog-Metal-Kapelle, Marcel Coenen, blieb seiner Combo treu. Doch leider ist das Resultat nicht derart berauschend ausgefallen, wie ich es mir nach dem superben Soloscheibchen ("Colour Journey") Marcels htte erhofft. Im Grunde vereint "Artemisia" zwar alle Trademarks der guten Progressive-Metal-Schule, sprich vertrackte Rhythmik, heavy Riffing, komplexe Arrangements und schicke Soloeinlagen. Die Songs sind sehr solide instrumentiert und man kann an der technischen Umsetzung wirklich nichts aussetzten, aber der Wiedererkennungswert der einzelnen Stcke ist, meiner Meinung nach, nicht besonders hoch. Es bleibt nach einem Durchgang kaum ein Refrain oder ein Riff im Ohr hngen. Manchmal hat man das Gefhl, dass das, was man sprichwrtlich mit Progressivitt bezeichnet, hier zu reinem Selbstzweck geschieht und somit der Zugang zu den Stcken dem Hrer etwas verwehrt wird. Erschwerend kommt eben noch hinzu, dass der Gesang, stimmlich brigens fast zu verwechseln mit ENCHANT-Frontmann Ted Leonard, sich in der Melodiefhrung gern der Monotonitt hingibt und irgendwie uninspiriert klingt. "Artemisia" ist alles in allem eigentlich ganz nett, bietet aber nichts besonderes und wird hchstwahrscheinlich aufgrund der starken Konkurrenz nicht den Status des Debts halten knnen.
   
<< vorheriges Review
JOURNEY - Raised On Radio (Re-Release)
nchstes Review >>
GREY LEVEL - Opus One


Zufällige Reviews