Navigation
        
24. Jul 2014 - Uhr
 
Startseite Die Geschichte von MY REVELATIONS Verlosungen News Das Neuste auf MY REVELATIONS Konzertdatenbank CD Reviews DVD Reviews Film Reviews Live Reviews Lesestoff Die Kolumne Interviews Die schlimmsten Cover aller Zeiten! Die schlimmsten Poser wo gibt! My Revelations @ Facebook YouTube-Channel Kontakt Das Team von MY REVELATIONS Links zu Metal bezogenen Websites Radiosender Links zu Liveclubs Links zu Festivals Link zu uns

12849 Reviews in der Datenbank
KELLY SIMONZ'S BLIND FAITH - Sign Of The Times
Band KELLY SIMONZ'S BLIND FAITH
Albumtitel Sign Of The Times
Label/Vertrieb Lion Music / Rising Sun
Website www.kellysimonz.com
Verffentlichung 2002
Laufzeit N/A
Autor Aline Rser
Bewertung 10 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Kelly Simonz ist wohl das beste Beispiel dafr, wie Musik zu einem Lebensinhalt gemacht werden kann. Denn das komplette Album Sign Of The Times stammt von ihm. Er hat es geschrieben, produziert, abgemischt und alle Instrumente eingespielt. Der Japaner, der seit seinem 15. Lebensjahr Gitarre spielt, bietet auf diesem Album eine sehr eigenstndige Art des symphonischen Power Metal. Bemerkenswert ist, dass fast die Hlfte der Platte (5 von 11 Songs) aus instrumentalen Stcken besteht. Simonz Debutalbum bietet Abwechslung in jeder Hinsicht. Balladen und schnelle Nummern wechseln sich fast stndig ab und prsentieren die Vielfltigkeit des Interpreten. Mal steht die Gitarre im Vordergrund, andermal die Keyboards, wobei die Gitarre am Ehesten die Stimmung des einzelnen Songs interpretiert. Simonz verwendet dafr auch akustische Gitarren, so zum Beispiel auf den Songs Solitude und Pain. Beide verstrmen einen spanischen Flair und zeugen von groer Fingerfertigkeit. Eine Nummer fr sich ist auch King Of The Castle. Die Drums werden noch etwas schneller gespielt als sonst, wirken fast thrashig. Zwischen dem harten Sound gibt es Passagen in denen Geigen zum Vorschein kommen. Trotz dieses offensichtlichen Widerspruchs ist dieser Song eine einzige Harmonie. Ein Defizit, was Kelly Simonz als Snger hat, ist, dass er die englische Sprache nicht richtig aussprechen kann. Auffllige Probleme hat er beim s und th. Wrter werden oft einfach verschluckt und Buchstaben falsch ausgesprochen (gesungen). Das ist vielleicht ein Grund dafr, warum sich so viele instrumentale Stcke auf der CD befinden. Die Gitarre scheint oft ein Ersatz fr die Stimme zu sein. Meiner Meinung nach ist dies jedoch eine wirkungsvolle Alternative. Denn wie bei einem gesungenen Stck gibt es Refrains, gefolgt von immer neu gestalteten Zwischenpassagen. Als kleiner Bonus befindet sich noch einmal Blind Faith auf der CD, jedoch live gespielt. Der Song beinhaltet ein Drumsolo und ein Gitarrensolo, das lnger ist als das der Studioversion und hrt sich auch live super an. Mit dieser Platte kann Simonz in die Gilde der Gitarrenhelden eintreten!
   
<< vorheriges Review
KATAKLYSM - Shadows & Dust
nchstes Review >>
KELLY SIMONZ' BLIND FAITH - The Rule of Right





Zufällige Reviews