Navigation
                
23. November 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

NEAL MORSE - Sola Scriptura
Band NEAL MORSE
Albumtitel Sola Scriptura
Label/Vertrieb InsideOut Music
Homepage www.nealmorse.com
Verffentlichung 23.02.2007
Laufzeit 75:58 Minuten
Autor Marek Schoppa
Bewertung 13 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
In ebenso regelmigen Abstnden, wie wir das Weihnachtsfest feiern, bringt der wohl glubigste Rockmusiker auf Gottes grner Erde seine akustischen Messen unter die Gemeinde. Ein neues Jahr, eine neue Platte also, wobei Herr MORSE dieses Mal wieder absolut in die Vollen langt. Ursprnglich waren fr dieses Werk nur ganze drei Nummern eingeplant gewesen, "The Door" mit 29 Minuten 14, dann "The Conflict" mit weniger imposanten 25 Minuten und das fast schon, aufgrund der lppischen 16 Minuten 34, radiotaugliche "The Conclusion". Da "Sola Scriptura" sonst als ein recht untypischer morse'scher Wurf im Regal stehen wrde, weil keine Ballade beinhaltend, wurde kurzer Hand noch das herzerweichende Pianostck "Heaven In My Heart" komponiert und mit auf die Scheibe gebannt. Aber mal die leicht unterschwellige Ironie bei Seite. Zwar wurden die zeitlichen Kapazitten erneut bis aufs Letzte ausgereizt, doch ist "Sola Scriptura" ein echt gutes Album geworden. Den Ballast, der das Vorgngeralbum noch unntig beschwerte, ber Bord geworfen, rocken sich Neal und seine Kumpanen schon fast unheilig, da ekstatisch, durch die Nummern. Htte man wirklich nicht erwartet. Man hre nur mal "Randy's Jam", den ersten Abschnitt von "The Conclusion". Doch auch die solistischen Gastbeitrge von Ausnahmegitarrist, RACER X - und mittlerweile ex-MR BIG - Klampfer, Paul Gilbert drften die ntige Rock 'n' Roll - Attitde beschworen haben. Sein Spiel macht sich wirklich gut in diesem Kontext (vgl. "The Conflict - Do you know my name?"). Ansonsten bekommt der Hrer natrlich den gewohnten Sound zu Hren, denn obwohl etwas hrter und progressiver zur Sache gegangen wird, erkennt man die Handschrift des Komponisten auf Anhieb, was in diesem Fall als uerst positiv zu bewhrten sei. Die Melodien und Arrangements sind wieder Mal nicht von dieser Welt. Es ist schon fast unheimlich.
Das Werk "Sola Scriptura", inhaltlich den Thesenanschlag Luthers von 1517 behandelnd, sei Neueinsteigern und MORSE - Kennern wrmstens an Herz gelegt.
   
<< vorheriges Review
DOMINICI - O3 A Trilogy - Part 2
nchstes Review >>
SAXON - The Inner Sanctum


 Weitere Artikel mit/ber NEAL MORSE:

Zufällige Reviews